Der Vogel heißt „Onkel Jürgen“

27.06.2018 Reken (bli). Das Königspaar der St. Hubertus-Schützenbruderschaft Bahnhof Reken, Pascal Hellwig und Anna Marks, und Throngefolge hatten zur Vogeltaufe und Kutscheschmücken am letzten Mittwoch eingeladen.

Zwei repräsentative Kutschen standen vor der Kusebachhütte und wurden von den Nachbarn des Königspaares festlich dekoriert.

Die Männer banden die Kränze aus Tannengrün zusammen, befestigten diese an den Landauern und die Frauen hängten anschließend die Röschen in den Farben Silber, Blau und Rosa an die Zweige.

Vor der Abnahme begutachtete das Königspaar die Arbeiten nochmal ganz genau. Denn die Röschen dürfen während der Fahrt natürlich nicht abfallen.

Noch sah der bunte Holzvogel sehr nackt aus, als er inmitten der Schützenbrüder aufgestellte wurde. Alle warteten schon mit Spannung auf die Verkündung des Namens für den Vogel. Als Brudermeister Carsten Strohkamp in einer roten Königsrobe seine Taufrede hielt, konnten es viele schon ahnen.

Doch erst befestigten die Offiziersfrauen noch die langen, bunten Bänder an den Flügeln. Schützenkönig Pascal Hellwig stand ihnen dabei unterstützend zur Seite.

Der rote Königsumhang durfte nicht fehlen.

Vogelbauer Werner Grave steckte noch die Krone auf das Haupt des Holztieres.

Brudermeister Carsten Strohkamp taufte den Vogel auf den Namen „Onkel Jürgen“.

„Mit Onkel Jürgen verbinden wir unser Schützenfest und so lautet unser Motto auch „Wir ham´ den Jürgen Drews geseh´n““, erzählte Schützenkönig Pascal Hellwig. Im letzten Jahr haben sie zu dem Song von Mickie Krause und Jürgen Drews „Ich hab den Jürgen Drews gesehen“ kräftig gefeiert und das werden sie auch am kommenden Wochenende wieder.

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok