Positive Stimmung in der Hubertusschützenbruderschaft

23.1.2017 Bahnhof Reken (geg). In diesem Jahr war das Interesse an der Mitgliederversammlung der St. Hubertus Schützenbruderschaft besonders groß. ´Das wurde aufgrund der anstehenden Veränderungen auch erwartet.

Aus diesem Grund zog das Vereinslokal „Up'n halven Weg“ mit der Theke in das Pfarrheim um, und bewirtete die Anwesenden dort mit dem angekündigten und üblichen Freibier.


„Danke, dass Ihr mich in dieser schwierigen Zeit unterstützt habt“, bedankte sich Brudermeister Clemens Wenning bei den anwesenden Schützen, die sich mit fast 50 Prozent der aktiven Mitglieder an der Abstimmung zur Umstellung des Festablaufs beteiligten.
Der Dank aber kam gepaart mit Applaus direkt zurück. „Danke, dass Du nicht alles hingeschmissen und uns durch die Krise geführt hast“ hieß es sinngemäß.
Ob diese Krise überstanden ist, das wird sich allerdings wohl erst in diesem Jahr an der Vogelstange zeigen. Die abschießende lebhafte Diskussion zeigte aber, dass sich die Schützenbrüder mit dem Thema auseinandersetzen. Bleibt die Hoffnung, dass aufgrund der Ereignisse im letzten Jahr, bei dem niemand gewillt war, den Vogel abzuschießen (wir berichteten mehrfach) diese Diskussion zum Erfolg und zu einem neuen Königspaar führt.


Obwohl sich die letztjährige Festfolge auch in der Kasse negativ niedergeschlagen hat, ist diese jedoch stabil und biete keinen Anlass für Sorgenfalten auf der Stirn, berichtete der Kassierer Bernd Knüsting bei der Darstellung der Finanzen. Aber: "So ein Jahr 2016 das brauchen wir nicht noch einmal,“. sagte  Knüsting Die Versammlung erteilte dem Vorstand Entlastung.
In Wort und Bild ließ Schriftführer Henrik Löbbing das ereignisreiche Jahr Revue passieren. Das Pech mit dem ins Wasser gefallene Kinderschützenfest und der im Regen stattfindenden Vorparade, schloss sich dann das Schützenfest an, was ohne König endete. Lichterfest, Beteiligung am Volkstrauertag und weiteren kirchlichen Veranstaltungen gestalteten das Jahr der Bruderschaft, genauso wie viele gemütliche Stunden. Und natürlich nicht zu vergessen, die zahlreichen Sitzungen die eine Lösung für das Königproblem bringen sollten. „Wir fanden keine Zeit zum Durchatmen“, so Wenning.


Erfreulich war: Fast 50 Prozent der angeschriebenen Schützen beteiligten sich an der Umfrage, die Mehrheit entschied sich für die Festfolge zwei, die eigentlich fast identisch mit dem jetzigen Schützenfest ist, aber um einen Tag vorgezogen wird und bei dem der Thronball am nächsten Tag stattfindet. (Wir berichteten) Das bedeutet auch eine deutliche Entspannung für das neue Köngispaar, das ansonsten in der Vergangenheit ja nur wenig Zeit hatte, sich anzuhübschen.
Das Traditionsfest findet vom 30. Juni bis zum 2. Julia statt. Die sonntägliche Festmesse wird in diesem Jahr aufgrund der Umbaumaßnahmender Kirche  im Zelt stattfinden. Als Band wurde „Casa Novas“ verpflichtet, die zu beiden Bällen spielt. Am Freitagabend sorgt ein DJ für die passende Musik. (bisher vorgesehener Festablauf siehe unten)



Zum Kinderschützenfest und zur Vorparade lädt die Hubertus Schützenbruderschaft am 24 Juni.
Brudermeister Clemens Wenning forderte die Mitglieder auf den Festausschuss, der sich neu aufstellte, tatkräftig zu unterstützen. Vier junge Schützen erklärten sich spontan dazu bereit hier in Zukunft mitzuwirken.
Bei den anstehenden Wahlen wurden die Vorstandsmitglieder Peter Koster und Martin Niedziela für weitere drei Jahre in ihrem Amt bestätigt. Für den nicht mehr kandidierenden Paul Löbbing wurde ein Team bestehend aus Markus Dehling und Achim Suttrup gewählt.
Löbbing bleibt dem Verein aber mit seiner aktiven Mitarbeit im Arbeitskommando erhalten.
Geehrt wurden an diesem Abend Frank Sender und Daniel Kristo für ihre 5jährige, Martin Niedziela und Manfred Heiming für eine 10jährige und Ludger Ross für die 20jährige aktive Mitarbeit im Verein.

 

Die bisherige Planung für das Schützenfest 2017- wobei noch ein Feinschliff erfolgt und sich das eine oder andere doch noch verändern kann
Freitag 30. Juni
14.30 Uhr Kaffeetrinken der Senioren und Gäste im Festzelt
17.30 Uhr Antreten aller Schützen im Festzelt
18.00 Uhr Abmarsch zum Fahne hissen beim Oberst und Präses incl. Umtrunk
19.30 Uhr Großer Zapfenstreich mit anschließender Darbietung der Fahnenschläger auf dem Augustin-Wibbelt-Platz
20.30 Uhr „Hubertus Partytime 2017“ mit DJ Micha Jansen
Samstag, 1. Juli
10.30 Uhr Antreten aller Schützen im Festzelt, Abholen der Fahnen und des Oberst, Abmarsch zur Vogelstange,
12.30 Uhr Beginn des Vogelschießen in Üllenberg’s Büschken, nach gelungenem Vogelschuss Proklamation des neuen Königspaars samt Throngefolge und Rückmarsch zum Festzelt
20.00 Uhr Festball mit der Liveband „Casa Novas“
Sonntag, 2. Juli
09.30 Uhr Antreten aller Schützen im Festzelt
10.00 Uhr Schützenmesse im Festzelt
11.00Uhr Totenehrungen und Kranzniederlegung am Ehrenmal
11.45 Uhr Frühshoppen im Festzelt
15.00 Uhr Antreten aller Schützen im Festzelt, Abholen von Oberst und Königspaar,
Umzug durch die Dorfmitte, Parade auf dem Augustin-Wibbelt-Platz, Rückmarsch zum Festzelt, ab 20.00 Uhr Großer Krönungsballball mit der Tanzkapelle „Casa Novas“

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.