Die Bröker Jung's:Fußball, Spaß und Weihnachtsmarkt

23.10.2013 Reken (hv). Die Bröker Jungs's, das sind die ca. 120 Mitglieder des gleichnamigen Vereins mit ihrem Waldstadion zwischen Velener Straße und Boltengraben. Was sie alle vereint, ist der Spaß am Fußball und gemeinsame Freizeitaktivitäten.


Denn bei den Hobbyfussballern geht es vor allem um gute Laune und nicht um ehrgeizige Pokalsiege. Was natürlich nicht heißt, dass die Herren nicht auch an ernsthaften Spielen teilnehmen. So beteiligte sich die Alte Herren-Mannschaft des Vereins immerhin das vierte Mal in den letzten sechs Jahren am Pokalendspiel. .
Den Namen Bröker Jungs's verdankt der Verein der Tatsache, dass vor über vierzig Jahren die Bauern vom Brok, dem ländlichen Bereich des Dorfes, Preinhok, Hardenbrok und Heltweg, so viele Kinder hatten, dass sie damit locker eine komplette Fußballmannschaft aufstellen konnten. Und diese trafen sich dann auch regelmäßig zum Spiel, woraus letzendlich im Jahre 1968 der Verein geboren war. Zuunächst als FC Warsteiner gegründet und ohne eigenen Platz.  Anfang der 70er wurde dann ein Stück Wald gerodet und das Waldstadion mit viel Schweiß und Herzblut, komplett in Eigenleistung erbaut.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Das Vereinsheim am Waldstadion

Da 'Bröker Jung's' aber nun mal ein Begriff war, fand seit 1980 dieser Name endlich als Vereinsname seinen festen Platz in der Gemeinde. Eingetragener Verein sind die Bröker Jung's seit 1993. Und wie das so ist. Aus den ehemaligen Jungs wurden Familienväter, und so hoben die Vereinsmitglieder im Laufe der Zeit Aktivitäten aus der Taufe, an denen auch ganze Familien ihren Spaß haben konnten. Wie zum Beispiel das Vater-Kind-Zelten, Fahrradausflüge und das Juxturnier, über die sich vor allem auch die Kinder freuen. Inzwischen ist das älteste Mitglied 80 Jahre und das Jüngste fünf Jahre alt.

Die zwei Vorsitzenden, Georg Bocke, Hans-Jürgen Schlottbohm und der Schriftführer Andreas Schlottbohm, leiten den Verein bereits seit vielen Jahren. Hans-JürgenSchlottbohm spielt schon seit seinem 14. Lebensjahr bei den Bröker Jung's. "Soziales Engagement ist uns wichtig und kein bloßes Lippenbekenntnis", sagt er.
Neben der Spende von Trikots und Fußbällen für ein Afrika-Projekt, hat der Verein beispielsweise die Patenschaft für den kleinen Ebrahim Pasha übernommen und spendet monatlich einen Betrag zu dessen angemessener Betreuung. Aktionen, die teilweise von einigen der Mitglieder auch privat weitergeführt werden.
Auch das Spielfeld wird schon mal mietfrei dem SV Westfalen Groß-Reken zum Training überlassen, wenn Not am Mann ist. Kokurrenzdenken ist ein Fremdwort für die Bröker Jung's. Im Gegenteil: Gute Spieler werden auch gerne weiterempfohlen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber auch innerhalb der Gemeinde Reken bleiben die Bröker Jung's nicht untätig. Ein besonderes Event ist der Weihnachtsmarkt an der Gaststätte Schneermann in Groß-Reken, die seit 1999 Vereinslokal ist.
Die Idee dazu entstand im Grunde aus der Absage eines geplanten Weihnachtsmarktes der ehemaligen Werbegemeinschaft auf der Hauptstraße von Groß-Reken.
Schnell improvisierten die Bröker Jung's gemeinsam mit der Gaststätte Schneermann, rührten ordentlich die Werbetrommel, motivierten erfolgreich  Vereine und Gruppen aus der Gemeidne und der näheren Umgebung, sich aktiv am Budenzauber zu beteiligen. Aber nciht nru das, die "Bröker Jung?s" sorgen vor und nach dem Weihnachtsmarkt für die Organisation und krempeln die Ärmel für einen reibugnslosen Ablauf hoch. Längst ist  der stimmugnsvolle kleine Weihnachtsmarkt aus dem Veranstaltungskalender der Gemeinde nicht mehr wegzudenken - wird von Jung und Alt geliebt.

 

 

 

 

 

 

 

 


Die Hütten dafür besorgen und bauen die Bröker Jung's selbst auf. Vereine und Kindergärten, Schulen, Feuerwehr und sonstige soziale Einrichtungen der Gemeinde dürfen sie mietfrei für diese schöne Sache nutzen. Auch dieses Jahr dürfen sich die Kinder Rekens am 1. Advent wieder auf den Weihnachtsmann vor der Gaststätte Schneermann freuen und die Erwachsenen auf heißen Glühwein und Adventsstöberei.
"Wir freuen uns über jeden Nachwuchs für den Verein", sagt H.J. Schlottbohm. "Um Mitglied zu werden muss man nicht schon Fußballspielen können. Und: "Bei uns wird jeder im Spiel eingesetzt, nicht nur die besten Spieler." Auch, wenn man dann schon mal haushoch verliert. Wichtig ist einzig und allein der Spaßfaktor. Und den haben inzwischen auch Fußballfreunde außerhalb Rekens entdeckt, denn einige Mitglieder kommen aus den benachbarten Gemeinden.
Wer Lust hat, sich den Bröker Jung's anzuschließen, kann sich auf der Homepage des Vereins www.broeker-jungs.de informieren und er oder sie sollten besonders eins mitbringen: Gute Laune.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.