Bei Schneermanns wird das Modell Gastlichkeit bereits in der fünften Generation gelebt

14.2.2016 Groß Reken (geg). Was gibt es Schöneres, als nach einem langen Spaziergang in der schönen Rekener Natur gemütlich einzukehren? In der Gaststätte Schneermann zum Beispiel.

Auf einen leckeren Kaffee oder gegen Abend auch für eine stärkende Rinderkraftbrühe oder gleich ein ganzes Menü. In der urigen Schankstube ist man gleich mitten drin im Groß Rekener Dorfgeschehen.
Während sich Silke Schneermann um das Wohl der Gäste in der Gastwirtschaft kümmert, schaut auch Koch und Gastgeber Hermann Schneermann zwischendurch zum Pläuschchen kurz mal hinter der Küchentür hervor.
In der Gaststätte und Restaurant Schneermann auf der Bergstraße im Groß Reken wird das Modell Gastlichkeit bereits in der fünften Generation gelebt. Gäste werden herzlich in Empfang genommen und nach Kräften verwöhnt – denn darin hat man Erfahrung – nachweislich seit 1888.
Am 26. März 1888 wurde Johan Hermann Schneermann im Namen des Königs eine Erlaubnis zum Betrieb einer Schankwirtschaft erteilt. Seit diesem Tag befindet sich das Gasthaus "Schneermann" ununterbrochen in Familienbesitz. Seit der Zeit ist die Gastwirtschaft auch ein Stück gelebte Tradition, die heute von Silke und Hermann Schneermann weitergeführt wird. Das gemütliche Feierabendbier an der Theke und der Austausch von Neuigkeiten, das Netzwerk, das hier täglich neu geknüpft wird, das hat seinen angestammten Platz im Alltag der Gastwirtschaft. Vereinsfeiern, Stammtische und die festen Termine wie das Groß Rekener Schützenfest, Weihnachtsmarkt, Stephanus steinigen, oder auch die beliebten Weinmenüs sind fest mit dem Namen Schneermann verbunden.
Wanderer, Radfahrer und andere Ausflügler sind in Restaurant, Kaminzimmer, Schankstube und im Sommer auch im Biergarten herzlich willkommen. Egal, ob sie für einen Snack oder eine Erfrischung Halt machen, oder sich rundum verwöhnen lassen möchten. Auch viele Vereine haben dort ihr angestammtes „Revier". Die „Küche" bietet auf Wunsch Rundumversorgung vom Frühstück über Mittagessen, Kuchen bis zu einer reichhaltigen Speisekarte. All das findet großen Anklang bei den Gästen im Hause Schneermann.
Außerdem bewirten Silke und Hermann Schneermann Gesellschaften bis zu 150 Personen im Saal. Kleinere Gruppen finden in einem der anderen Gesellschaftsräume den passenden Rahmen. Von der Taufe über Kommunion und Konfirmation, Hochzeit oder Jubiläum bis zum Beerdigungskaffee bietet die Familie Schneermann den passenden gastronomischen und dekorativen Rahmen
Seit einigen Jahren steht auch immer wieder das Thema Wein im Mittelpunkt der Gastlichkeit. Zweimal im Jahr haben die Gäste die Möglichkeit sich bei einem Fünf Gang Menü in Sachen Wein „weiterbilden" zu lassen. Auch das im Herbst veranstaltete Indoor Weinfest ist mittlerweile bei den Gästen beliebt.


















Die Kreativität der Wirtsleute ist aber nicht nur bei Festen, die durch tolle Tischdekorationen von Silke Schneermann auch zum Augenschmaus werden, und den Gerichten der Speisekarte zu spüren. Auch im "Außer Haus" geschäft hat sich das Haus Schneermann aus nah und fern einen Namen gemacht. Ganz individuell werden die Kunden beraten und wer sich ganz auf den Künstler der Schneermannschen Küche verlassen möchte - auch der wird sicher nicht enttäuscht sein.
Immer wieder lässt sich das Ehepaar etwas Neues einfallen, auch um das Leben in der Gastwirtschaft lebendig zu halten. So wurde im Dezember der Dämmerschoppen eingeführt. Am zweiten Freitag im Monat gibt es ab 19 Uhr Livemusik von heimischen Musikern. Und das kommt an. Bis spät in die Nacht wird Leckeres gegessen, geklönt, die Musik gefeiert und auch mal getanzt.







Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok