Auf einen Kaffee mit Hendrik Hesterwerth und Norbert Popp von der Sparkasse Westmünsterland

PR Artikel
12.1.2017 Groß Reken (geg). 
Zurzeit beginnt die Erschließung des neuen Baugebietes „Heidener Straße“ in Reken. Gut 100 Baugrundstücke werden in drei Abschnitten sukzessive durch die Gemeinde vermarktet. Auf dem bisher landwirtschaftlich genutzten Grund können hauptsächlich bis zu zweigeschossige Einfamilienhäuser in freier Bebauung entstehen.

Unterstützung bei der Suche nach Straßennamen für den ersten Bauabschnitt mit 35 Grundstücken, für die es gut 60 Bewerbungen gab, hat die Gemeinde vom Heimatverein erhalten. Zukünftig wohnt man an der „Dr.-Benson-Straße“, am „Wildgehege“ oder am „Hünenweg“. Aber auch die Anschrift „Glaasenweg“ oder „An der Koppel“ ist bald möglich.
Die Gemeinde Reken bietet den Rekener Bürgern günstige Baugrundstücke in den geplanten Baugebieten mit zusätzlicher Familienförderung und die niedrigsten Grundbesitzabgaben im Münsterland an. Das macht es für die Rekener attraktiv sich ein Eigenheim zu bauen. Hinzu kommt das derzeitige niedrige Zinsniveau, so dass es besonders attraktiv ist, eigene Baupläne zu realisieren.
In den Rekener Filialen der Sparkasse Westmünsterland stehen fachkompetente Baufinanzierungsexperten den Bauwilligen mit Rat und Tat zur Seite. 
Zu diesem Thema habe ich mich zwei Spezialisten für Finanzierungsangelegenheiten: Hendrik Hesterwerth und Norbert Popp von der Sparkasse Westmünsterland zu einem Kaffee getroffen, die mir in einem Interview Wissenswertes erzählten.
Hendrik Hesterwerth ist seit 2013 Filialdirektor in Reken. Er lebt mit Frau und Tochter in Reken-Hülsten. Norbert Popp ist seit 20 Jahren Ansprechpartner für Baufinanzierungen bei der Sparkasse Westmünsterland und lebt in Coesfeld. Beide berichteten, dass das Thema Baufinanzierung eine spannende Angelegenheit und sehr vielseitig sei. Mit Leidenschaft "bauen" sie gemeinsam mit ihren Kunden das ganz speziell auf deren Wünsche und Möglichkeiten zugeschnittene Finanzierungsmodell.



Warum steht das Eigenheim auch heute noch bei vielen Ihrer Kunden hoch im Kurs?
Norbert Popp sagt: Eine Immobilie ist die einzige Altersvorsorge, in der Sie schon heute wohnen können. Außerdem bietet sie Ihnen langfristigen Schutz und hohe Sicherheit: Lästige Mieterhöhungen oder gar eine Kündigung sind kein Thema mehr für Sie.

Für viele ist der Kauf oder Bau einer Immobilie die größte Investition ihres Lebens. Wie sieht es mit Risiken aus, etwa dem Immobilien-Wert in zum Beispiel 20 Jahren?
Hendrik Hesterwerth: Was eine Immobilie in 20 Jahren wert ist, kann heute niemand seriös sagen. Die Bewertung kann immer nur anhand der aktuellen Gegebenheiten erfolgen. Neben dem Grundstückswert fließen auch die Herstellungskosten des Bauobjekts in den Sachwert der Immobilie ein. Örtliche Besonderheiten sind immer zu berücksichtigen, wenn es um den aktuellen Marktpreis geht. Wertermittlungen sind sehr individuell und berücksichtigen auch das Alter, die Beschaffenheit, den Pflegezustand und die energetischen Qualitäten des Bauwerkes. Und nicht zuletzt gilt wie immer: Lage, Lage, Lage! Die Lage in Reken ist gut, das kann ich aus eigener Erfahrung berichten, denn ich wohne mit meiner Familie in Reken-Hülsten im Eigenheim.

Wie kann ich die günstigen Zinskonditionen sichern?
Hesterwerth: Die Konditionen insgesamt sind sehr niedrig. Sie hängen natürlich von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Höhe der Tilgung. Der Zinssatz ist aber nicht allein entscheidend. Wichtig sind auch die Sondertilgungsmöglichkeiten oder die Zahl der Monate, in denen keine sogenannten Bereitstellungszinsen anfallen. Letzteres ist besonders für jene wichtig, die über einen längeren Zeitraum bauen oder viel Eigenleistung einbringen. Auch die Konditionen der öffentlichen Förderprogramme sind sehr niedrig, wir bieten diese immer mit an. Hinzu kommt die Wohn-Riester-Förderung, so dass diese Rahmenbedingungen für den Kauf oder Bau der eigenen vier Wände ideal sind.

Popp: Wer finanziert, sollte auch auf einen Tilgungskorridor achten. Das bedeutet: Wer mehr beziehungsweise weniger tilgen kann, macht dies einfach. Last but noch least gehört für uns zu einer guten Baufinanzierungs-Beratung auch, über Risiken zu sprechen. So sollte sich nach Ablauf der Zinsbindung die monatliche Rate nicht plötzlich deutlich erhöhen. In Zusammenarbeit mit unseren Partnern, der LBS Westdeutsche Landesbausparkasse und der Westfälischen Provinzial Versicherung AG bieten wir Laufzeiten bis zu 30 Jahren an. Auch die Risiken eines Todesfalles oder infolge von Arbeitslosigkeit oder Arbeitsunfähigkeit und deren Absicherung sprechen wir an, damit die Realisierung des Eigenheims auch im Fall der Fälle nicht zum Abenteuer wird.

Hesterwerth: Generell gilt für unsere Baufinanzierungen, dass sie nicht ´auf Kante´ genäht, sondern durchdacht sind. Es gibt die Möglichkeit, einen Sicherheitspuffer einzuplanen, um bei unvorhergesehenen Mehrkosten des Bauvorhabens einen größeren Spielraum zu haben.
Außerdem beziehen wir öffentliche Fördermittel ein – und zwar nicht nur die Programme der KfW, sondern auch der NRW-Wohnungsbauförderungsanstalt, die jungen Familien und Bauwilligen mit niedrigem Einkommen zusätzliche Fördermittel anbietet.

Zum Thema Baufinanzierung wird in den Medien berichtet, dass durch die neue EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie die Finanzierungsbedingungen gerade für Privatpersonen schwieriger geworden seien.
Popp: Hier können wir Entwarnung geben. Ein Grundgedanke und Schwerpunkt der Richtlinie ist es, eine nachhaltige und verantwortungsvolle Kreditvergabe und eine sachgerechte Beratungsqualität sicher zu stellen. Die dauerhafte Tragfähigkeit der Zins- und Tilgungsleistungen ist das wesentliche Merkmal einer soliden Baufinanzierung. Dieses Prinzip gilt seit jeher für unsere Sparkasse, hieran hat sich nichts geändert.

Hesterwerth: Das Eigenheim ist eine Anschaffung fürs Leben. Deshalb sollten sich Bauinteressierte frühzeitig und kompetent bei uns beraten lassen.
Von Mittwoch, 25. Januar bis Freitag, 27. Januar bieten wir in unserer Filialdirektion Groß Reken, Hauptstraße 2a, Sonderberatungstage zum Thema Bauen und Baugebiet an. Es gibt Informationen und eine Ausstellung zum Baugebiet „Heidener Straße“.
Gerne beantworten wir auch Ihre Fragen zu anderen Baugebieten in der Gemeinde Reken.

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok