Umbau der Haltestellen und Bahnübergänge

13.02.2018 Reken (bli). Die DB Netze AG und die DB Station&Service AB der Deutschen Bahn (DB) hatten am vergangenen Mittwochabend zu einem Informationsabend in Maria Veen eingeladen.

Einige Interessenten im Theatersaal des Hauses Maria Veen interessierten sich für die geplanten Baumaßnahmen rund um das Schienennetz in Maria Veen, Bahnhof Reken und Klein Reken. Die Referenten Andreas Wiesmann von der DB Netz AG und Andreas Wagner von der DB Station&Service AG erklärten den Besuchern, welche Maßnahmen von Mitte des Jahres 2018 bis Mitte des Jahres 2019 auf der Strecke zwischen Coesfeld und Dorsten durchgeführt werden.
Der gesamte Bereich wird mit moderner, elektronischer Stellwerkstechnik ausgerüstet.

Durch den Ausbau mit einem zweiten Gleis wird der Haltepunkt in Bahnhof Reken wieder zum Bahnhof. Zwischen den beiden Schienenwegen entsteht ein neuer Mittelbahnsteig, der durch einen Reisendenüberweg erreichbar ist.

Dafür wird der Haltepunkt in Maria Veen von zwei- auf eingleisige Streckenführung zurückgebaut. In Klein Reken entsteht auf Höhe der Antoniusgrundschule ein neuer Haltepunkt mit Zugängen vom Mühlenweg und Buttstegge. Alle Bahnsteige sind zukünftig barrierefrei, sodass auch Rollstuhlfahrer bequem ein- und aussteigen können. Ebenso soll die Ausstattung der Stationen modernisiert und verbessert werden.

Da die Technik an vielen Bahnübergängen zwischen Maria Veen und Bahnhof Reken veraltet ist, stehen hier größere Umbaumaßnahmen an, um die gleichzeitig auch die Sicherheit zu erhöhen. Vorgeschaltete, rote Lichtzeichen weisen auf einen Bahnübergang hin und sollen den Verkehrsfluss im Gefahrenbereich verbessern.

An den Bahnübergängen „Landsbergstraße“ und „Am Kloster“ in Maria Veen erfolgt eine vollständige Erneuerung der Bahnübergangssicherungsanlage. Die Straßenkreuzung mit dem Übergang wird verbreitert und für die Fußgänger entsteht ein vom Autoverkehr abgetrennter Weg über die Gleise. Der Bahnübergang „Aeckern“ erhält eine Anpassung der Sicherungstechnik.

Aufgrund der umfangreichen Baumaßnahmen bleibt eine Einschränkung des Bahnverkehrs teilweise nicht aus. Da manche Arbeiten nachts durchgeführt werden, kann es zur Störung der Nachtruhe kommen. Die jeweiligen Zeiten gibt die Deutsche Bahn rechtzeitig bekannt. Schienenersatzverkehr wird, wenn nötig, während der Bauphase angeboten.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok