Trauzimmer-Bild von Josef Niewerth

31.01.2018 Groß Reken (bli). Das Bild im Trauzimmer, auf dem alle frischvermählten Paare unterschreiben dürfen, gehört zu einer beliebten Tradition im Rekener Rathaus und ist dort nicht mehr wegzudenken.


Alle drei Jahre gibt es ein neues Bild, das Künstlern der Rekener Farbmühle gestalten. Am vergangenen Mittwoch präsentierte Josef Niewerth sein Gemälde für das Trauzimmer - Öl auf Leinwand, 1,40 Meter mal 1 Meter groß. Als Motiv hat er ein verliebtes Paar, das durch einen lichtdurchfluteten Wald spaziert, gewählt. Die Farbkomposition schafft positive Gefühle und betont den feierlichen Moment, der mit einer Hochzeit einhergeht. „Ich wollte einen Platz zum Träumen haben“, beschrieb der Künstler seine Gedanken zu dem Bild. 


Foto (von lks.): Künstler Joseph Niewerth, Standesbeamtin Ria Winking-Dülmer, Bürgermeister Manuel Deitert

Durch die Komposition der einzelnen Elemente auf der Bildfläche und der maltechnischen Umsetzung, hat er seine Intention hervorragend umgesetzt. Für die Motivsuche fotografierte Josef Niewerth verschiedene Stellen in dem Waldgebiet im Hülstener Bruch in der Hohen Markt, um diese dann später in sein Gemälde mit einzuarbeiten. Zwei Monate hat er daran gearbeitet und hierfür einen impressionistischen Stil der Künstler aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, wie beispielsweise Claude Monet, als Malweise gewählt. Licht und Atmosphäre stehen im Vordergrund. Durch eine Mischung aus dem flächigen und punktuellen Einsatz von Spachtel und Pinsel sind besondere Strukturen entstanden, die diese Stimmung betonen und dem Gemälde eine ausdrucksstarke Farbigkeit in gelb, ocker, rot und grün Tönen verleiht.

Ab diesem Jahr bis zum Jahr 2020 dürfen zukünftig alle Paare, die im Trauzimmer vermählt werden, dort unterschreiben.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.