Text und Fotos M. Lebe
7.5.2015 Bahnhof Reken. Im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Rydultowy und Reken hat es ein weiteres Treffen in Reken gegeben. Die polnische Delegation setzte sich aus Künstlern, Sportlern und Vertretern der Verwaltung zusammen.

 

Ein Programmpunkt war die Durchführung einer Miniolympiade. Sie wurde von den polischen und deutschen Kollegen gemeinsam geplant und durchgeführt. An der Olympiade nahmen je 40 Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 (Realschule) und Klassen 5 (Sekundarschule) teil. Jede der 4 Mannschaften setzte sich aus jeweils 20 Schülerinnen und Schüler der beiden Jahrgangsstufen zusammen. Realschülerinnen und Realschüler sowie Sekundarschülerinnen und Sekundarschüler kämpften so in einer Mannschaft.


Hindernislauf, Wurfbiathlon, Eierlauf, Sackhüpfen, Zeitungslauf, Eckenfußball, Elfmeterschießen waren die einzelnen Disziplinen, die alle Mannschaften im direkten Mannschaftsvergleich absolvieren mussten. Betreut wurden die Mannschaften von jeweils 2 Schülerinnen und Schülern der Klassen 10.
Die Schülerinnen und Schüler führten einen fairen Wettkampf und hatten viel Spaß bei der Durchführung den einzelnen Disziplinnen.
Das DRK stellte einen Ersthelfer (Marco aus der Klasse 10), der kleinere Verletzungen sofort sachgerecht behandeln konnte.

Zur Erinnerung an diesen in allen Bereichen gelungenen Wettkampf wurde eine Urkunde vom Bürgermeistern Herrn Seier an jeden Teilnehmer überreicht. Vom stellvertretenden Bürgermeister aus Rydultowy erhielt jede Mannschaft einen gravierten Glaspokal. Den Organisatoren überreichte Herr Seier zum Dank eine kleine Flasche "Rekener Herzblut".
Der Gegenbesuch findet im Mai in Rydultowy statt.

Diese Form der schülerbezogenen Projekte, im Rahmen der Städtepartnerschaft, werden in den kommenden Jahren von der Sekundarschule immer wieder durchführt.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok