26.5.2015 Maria Veen (geg). Zu Ostern gab es in der Eislounge noch kein Eis, aber jetzt zu Pfingsten war es endlich soweit. Lisa Kranz drehte den Schlüssel um und öffnete die Türen zum Genießen. 

Mit Hochdruck wurde in der letzten Woche an dem Eröffnungsterin gearbeitet. Am Sonntag gab es dann endlich Eis. Und: Die Information hat sich offensichltich wie ein Lauffeuer verbreitet.

Geschäftsführer Thomas Spaan hat dabei seine Ankündigung wahr gemacht, die Schürze umzubinden und mit im Service tätig zu sein. Aber auch um Erdbeeren beim Bauern zu besorgen, denn diese waren, genau wie das Eis recht schnell ausverkauft.
Neben fruchtig frischen Sorten wie Erdbeere, Zitrone/Limette, Kirsch oder Apfel sind auch die üblichen cremigen Milcheissorten wie dunkle Schokolade, Vanille, Stracciatella, Cappucino oder herrliches Pistazieneis und viele weiteren Sorten im Angebot.
Und trotz der vielen Eissorten, kam die Eislounge mit ihrem Angebot am Pfingstwochenende ins "Schwimmen". "Wir haben mit solch einem Ansturm nicht gerechnet", freuten sich Thomas Spaan und Lisa Kranz. Die Menge der Gäste war natürlich auch eine Herausforderung für das Serviceteam, da sich die Abläufe noch einspielen müssen. Und da der Geschäftsführer selbst die Ärmel hoch gekrempelt hat, hat er nun selbst erlebt wo es noch hakt. "Das können wir dann in der Besprechung optimieren", so Spaan.
Die Eislounge wurde zu knapp 80 Prozent aus Mitteln des LWL Integrationsamtes, der Stiftung Wohlfahrtspflege und der Aktion Mensch e.V. finanziert.
Thomas Spaan und Jürgen Böbisch, sind die Geschäftsführer der Integrationsfirma Transfair, welche auch die neue „Eislounge'" betreiben wird. 
Mit dem Angebot an Eis, Erfrischungsgetränken und Kuchen möchte sich der Betrieb zunächst einmal klein aufstellen. Die Nachfrage wird das Angebot steuern, denn es ist ein komplett neues Geschäftsfeld für die Integrationsfirma Transfair.




















„Ich freue mich auf die neue Aufgabe", sagt die betriebsleiterin Elisabeth Kranz, die in der „Eislounge" mit guten Produkten, freundlichem Service und Wirtschaftlichkeit punkten möchte und das an 365 Tagen im Jahr. „Ich habe versucht an alles zu denken" berichtet sie und nennt zum Beispiel den Hochstuhl fürs Kleinkind, aber auch den Getränkenapf für den Hund.
Für die Herstellung der Produkte wurde ein „Eislabor" eingerichtet. Nur natürliche und regionale Zutaten werden dort verarbeitet, wobei auch an Menschen mit Unverträglichkeiten gedacht wird. Zum Beispiel wird es glutenfreie Waffeln oder lactosefreies Schokoeis geben.
Kaffee und kleine Snacks runden die Angebotspalette ab.
Als Integrationsbetrieb ist die Eislounge selbstverständlich barrierefrei und rollstuhlgerecht. Zum Team der 13 Mitarbeiter in der Eislounge werden auch Servicekräfte und Mitarbeiter mit einer Beeinträchtigung gehören.

Die Öffnungszeiten:
April bis einschl. September - täglich von 10.00 - 21.00 Uhr
Oktober bis einschl. März - täglich von 10.00 - 18.00 Uhr

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok