1.9.2015 Reken (pd/geg). Am Ende des Monats August werden in Rydultowy/Pl , der Partnerstadt von Reken, die „Rydultowy-Tage" gefeiert. Das ist ein jährlich wiederkehrendes Volksfest das unter großer Beteiligung der Bevölkerung stattfindet. Auch in diesem Jahr war wieder eine Delegation aus Reken dazu eingeladen.

 

Als eine besondere Form der Präsentation der Gemeinde und des Vereins Rekener Farbmühle konnte die Wanderausstellung "Mystisches Münsterland" nach Gescher und Münster, nun auch in Rydultowy gezeigt werden. In Anwesenheit von Bürgermeisterin Kornelia Newy, Bürgermeister Heiner Seier, Prof. Franciszek Niec und zahlreichen Gästen eröffneten Ulla Steinkamp und Katharina Iglinski als Sprachmittlerin die Ausstellung.














Das Projekt "Mystisches Münsterland" ist ein Gemeinschaftsprojekt der Autorengruppe LitVier und der Rekener Farbmühle e.V. Hier geben sich Literatur, Malerei und Fotografie die Hand. Es gibt kein Bild ohne Text und keinen Text ohne Bild. Die Werke entführen die Betrachter auf eine Reise durch das Münsterland, an geheimnisvolle Orte und Geschichten und an Plätze alter Sagen. Der polnische Künstler Franzs Niec der eine Professur an der Staatlichen Fachhochschule für Kunst in Raciborz und Leiter des Kunstvereins in Rydiltowy ist. zeigte sich beeindruckt von den Werken und ihrer Ausstrahlungskraft. 


Mit einigen Künstlerinnen der Farbmühle gestaltete Prof. Franziszek Niec im April diesen Jahres im Maria Veener Atelier "Punkt-Komma-Strich" einen Workshop zum Thema „Die Landschaft, die mir vertraut ist". Einige dieser Werke ergänzten die Ausstellung "Mystisches Münsterland".
Zu sehen sind die Rekener Werke im Zentrum Kultury FENIKS noch bis Anfang Oktober 2015.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok