9.9.2015 Reken (pd). Der CBF-Kreisverband hatte alle CBF Ortsvereine zum Herbstfest in die Festscheune Terhörne in Südlohn eingeladen. Die Rekener CBF'ler/innen folgten der Einladung gern an und fuhren mit 30 Mitgliedern und Gästen nach Südlohn.

Dort konnten sie zunächst wegen eines heftigen Regenschauers den Bus nicht verlassen. Das Wasser stand in Riesenpfützen vor der Festscheune. Mit Verspätung schafften es alle dann doch, sich an die festlich gedeckten Tische zu setzten.



















Der CBF-Kreisvorsitzende Christian Vedder begrüßte alle anwesenden Gäste. In den Mittelpunkt seiner Begrüßungsansprache stellte er das CBF-Motto: „Zueinander, Miteinander, Füreinander", und übertrug es auf die derzeitige dramatische Flüchtlingssituation in vielen Krisenländern, aus denen im Moment Tausende Flüchtlinge nach Deutschland strömen. Er verabschiedete sich sehr schnell von der Festgemeinde; da im Notaufnahmelager in Oeding an diesem Nachmittag vorzeitig 150 Flüchtlinge aufgenommen werden mussten, eine Herausforderung für alle hauptamtlichen und ehrenamtlichen Helfer. Erwünschte allen weiterhin einen schönen, gemeinsamen Nachmittag. Trotz unserer Betroffenheit ging das Fest weiter.

















DJ Andy brachte mit seiner Orgel und mit seinen beeindruckenden Trompetensoli viel Stimmung und Schwung in die Runde. Es wurde gesungen, geklatscht und viel getanzt.
Im Nachmittagsprogramm herrschte viel Bewegung vor. Andy hatte immer wieder tolle Ideen, mit seiner Musik die Gäste zu aktivieren: Polonaisen, angeführt von Egon Böckers, und Ursula Eberz, spontane Tanzeinlagen einzelner Gruppen aus den Ortsvereinen, viel Gesang und frohe Stimmung, ein tolles Zusammenspiel vieler behinderter und nichtbehinderter Menschen.
Um 17 Uhr machten sich alle wieder gut gelaunt und zufrieden auf den Heimweg.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok