16.9.2015 Kreis Borken (pd). Benötigt wird Kleidung, insbesondere für Herren aber auch für Damen, sowie für Kinder und Säuglinge. Besonders gesucht wird Winterbekleidung und festes Schuhwerk. Weiterhin benötigt wird Spielzeug für Kinder aller Altersklassen - vom Fußball bis zur Tischtennisplatte freuen sich die Flüchtlinge über Ihre Spenden. Bitte spenden Sie ausschließlich voll funktionsähiges Spielzeug.

 

Zeitspenden?
Sie möchten uns aktiv helfen? Auch das ist möglich, Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich unter www.team-westfalen.de melden. Weitere Informationen gibt es auch unter der Notiz "Team-Westfalen"
Wo und Wann kann ich spenden?

Borken:
KARO Sozialkaufhaus an der Röntgenstraße 6. montags - freitags 9:00 Uhr - 18:00 Uhr, samstags 10:00 Uhr - 16:00 Uhr

Gescher:
DRK Ortsverein / Feuer und Rettungswache am Venneweg. Spenden bitte in das neu errichte Carport an der Seite zum Schlesierring abstellen. Diese werden sodann mehrmals täglich von Helferinnen und Helfern des DRKs umgelagert.

Wie geht das Deutsche Rote Kreuz mit den Spenden um?

Wir können Ihnen vergewissern, dass die gespendete Kleidung, Schuhe, Spielsachen kostenlos an die Flüchtlinge in unseren Notunterkünften ausgegeben wird! Ganz im Zeichen der Menschlichkeit.
Wir holen alle Flüchtlinge in unseren Notunterkünften in Ahaus, Borken, und Bocholt, Reken und Südlohn-Oeding mit Kleinbussen ab und fahren diese nach Borken bzw. nach Bocholt in unsere Sozialkaufhäuser- KARO. Dort können sich unsere Gäste dann die Waren aussuchen die Ihnen gefallen und selbstverständlich absolut kostenlos mittnehmen.
Das DRK hat bereits umfangreiche Erfahrungen mit der Spendenannahme und – ausgabe in Notunterkünften gesammelt.Diese Erfahrungen sind für die Sortierer der Spenden sehr nützlich, da sie gezielt die Waren sichten. Bei Spielzeug sind das z.B. Bälle und Stofftiere, bei der Bekleidung Schuhe, Herrenoberbekleidung und Kinderbekleidung besonders gefragte Artikel.Jetzt zum Winter aber auch Winterbekleidung.
In den Sozialkaufhäusern können so die Flüchtlinge, wie in einem normalen Kaufhaus sich die Sachen aussuchen und werden beraten und begleitet. Falls die Flüchtlinge im Verkaufsraum nicht fündig werden, können wir auch noch auf unser Lager zurückgreifen.
Hier werden jeden Tag neue Spenden gesichtet, sortiert und ausgehängt. An 5 Tagen in der Woche ist somit eine Einkleidung der Flüchtlinge möglich.
Da die Zuweisung der Flüchtlinge sehr kurzfristig von der Bezirksregierung bekanntgegeben wird und die Ersteinkleidung in den ersten Tagen erfolgt hat sich diese Vorgehensweise bewährt.Die Kleiderausgabe kann sofort nach Ankunft der neuen Gäste erfolgen.
Nicht alle Spenden können unmittelbar und direkt an die Flüchtlinge gegeben werden. Daher werden wir Spenden auch weiterhin für eventuelle Neuankömmlinge im Kreis Borken sortieren und bei Bedarf kostenlos austeilen.
Die Spenden die nicht für die Flüchtlinge verwendet werden können, werden in unseren Sozialkaufhäusern anderen Menschen im Kreis Borken (die Kundschaft geht auch über die Grenzen von Borken und Bocholt hinaus) zu günstigen Preisen zum Kauf angeboten – die Erlöse gehen wiederum in die Rotkreuzarbeit.
Die Sozialkaufhäuser- KARO- Kaufhaus Rotes Kreuz- sind sog. Integrationsbetriebe. Hier sind Menschen mit und ohne Handicap sozialversicherungspflichtig eingestellt. 40% der Belegschaft sind Behinderte. Mit den Erlösen werden die Personalkosten und alle Sachkosten wie Miete, Mietnebenkosten etc. bezahlt.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok