3.11.2015 Hülsten (geg). Schreck in der Mittagsstunde. Um 13.57 Uhr wurde heute Mittag die gesamte Feuerwehr Reken zu einem Brandeinsatz am Kindergarten Hülsten gerufen. Die gute Nachricht vorweg: Den Steppkes ist nichts passiert. Verletzt wurde niemand.


Vor Ort stellte sich nach Informationen des Pressesprechers Holger Schleking folgende Lage da:
Das Untergeschoss war verraucht. Der Verdacht eines Brandes in der Küche bestätigte sich. Im Obergeschoss befanden sich Personen. Wieviel Menschen sich in den oberen Räumlichkeiten befanden war zunächst nicht klar.
Mit Atemschutzgeräten suchten mehrere Trupps nach Bewohnern. Die Ensatzkräfte brachten schließlich zwei Personen in Sicherheit. Danach wurde die Brandbekämpfung in Angriff genommen. Zur Eigensicherung wurde der Rettungsdienst aus Reken hinzu alarmiert.
Unterstützt wurden die Massnahmen von der Polizei. Brandherd war die Spülmaschine, diese wurde herausgetragen und abgelöscht. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde der Rauch mit dem Hochleistungslüfter aus den Räumlichkeiten geblasen. 
Ein dickes Lob erhielten die Kinder von den Einsatzkräften. Diese hätten sich vorbildlich verhalten und hatten die Einrichtung bis zum Eintreffen der Feuerwehr bereits verlassen.  "Die Brandschutzerziehung hat gegriffen und gezeigt, wie sinnvoll diese ist", so Pressesprecher Holger Schleking. .
Verletzt wurde niemand- Einsatzende gegen 15.15 Uhr.
Alle Löschzüge waren mit insgesamt 10 Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften vor Ort.



Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok