18.11.2015 Reken (pd). Auf der Mozartstraße ist in Höhe des Spielcasinos eine Verkehrsberuhigung in Form eines "Berliner Kissens" von Mitarbeitern des Bauhofes installiert worden.

 

Einige Anwohner hatten der SPD Fraktion von massiven Geschwindigkeitsüberschreitungen auf der Mozartstraße berichtet. Die Anwohner befürchten, dadurch vor allem eine Gefährdung von Kindern.

Die Gemeindeverwaltung hat dann auf Initiative der SPD Geschwindigkeitsmessungen veranlasst und ausgewertet. Diese Messungen haben die Beobachtungen der Anwohner bestätigt. Abhilfe soll nun das Berliner Kissen schaffen. Ein Berliner Kissen besteht aus mehreren flachen, mit einander verbundenen festen Gummielementen, die quer über die Fahrbahn direkt auf den Asphalt befestigt werden.

Zu den Bordsteinen hin bleibt etwa 1,20 Meter Abstand, so dass Fahrradfahrer die Schwellen nicht überfahren müssen. Autofahrer können einem Berliner Kissen aber nicht ausweichen. Sie müssen über die Schwelle drüber und das geht nur in relativ niedriger Geschwindigkeit. Die Berliner Kissen haben zwar eine geringe, aber dennoch deutlich sichtbare Höhe, dadurch werden die Autofahrer angehalten in verkehrsberuhigten Bereichen mit angemessener Geschwindigkeit zu fahren.

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Andreas Zander zeigte sich zufrieden: "Die Mozartstraße wird von vielen Kindern und Jugendlichen genutzt, für uns war die Verbesserung der Verkehrssicherheit daher besonders wichtig."

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok