27.11.2015 Bahnhof Reken (pd).  Am heutigen Freitagmittag wurde die Feuerwehr Reken gegen 13:11 Uhr zu einem Kellerbrand nach Bahnhof Reken auf den Klein Rekener Weg alarmiert.

Dank des umsichtigen Verhaltens der zwei Kinder im betroffenen Wohnhaus, die durch den Signalton der Rauchmelder frühzeitig gewarnt wurden, konnten diese unbeschadet das Haus verlassen.
Sie liefen zum Nachbarn der dann die Feuerwehr verständigte. Beim Eintreffen der Feuerwehr drang dichter Rauch aus dem Wohnhaus, so dass mehre Trupps unter Atemschutz zur Brandbekämpfung das Gebäude betraten.
Das Feuer wurde im Heizungskeller lokalisiert und abgelöscht. Gegenstände wie Wäsche und Hausrat wurden draußen abgelöscht.





















Der Familienhund der sich noch im Wohnhaus befand wurde durch die Feuerwehr in Sicherheit gebracht und einem Tierarzt übergeben, der sich um das Tier kümmerte. Nach den Löschmaßnahmen wurde das Wohnhaus gelüftet. Das Ordnungsamt kümmert sich um die Familie da das Wohnhaus zur Zeit nicht bewohnbar ist.
Die Kripo hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.


Im Einsatz waren die Löschzüge aus Klein Reken, Groß Reken und die Löschgruppe Maria Veen mit 35 Einsatzkräften. Gegen 15:45 Uhr war Einsatzende. Polizei, Energieversorger für Strom und Gas wahren ebenfalls vor Ort.
In diesem Zusammenhang verweist die Feuerwehr darauf hin wie wichtig Rauchmelder und Brandschutzaufklärung in Kindergärten und Schulen ist.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok