1.2.2016 Bahnhof Reken. Neue Gesichter an der Sekundarschule: Tanja Kremer ist seit Mitte Dezember als Lehrerin an der Sekundarschule Hohe Mark tätig. Angela Groß Thebing hat als Nachfolgerin von Kerstin Schulten im Januar ihre Tätigkeit  als Sozialarbeiterin aufgenommen. 

Gebürtig kommt Tanja Kremer aus Ochtrup und ist im Jahr 2007 für das Studium der Fremdsprachen mit den Schwerpunkten Französisch und Spanisch nach Münster gezogen.


Das Referendariat folgte im Jahr 2012 am Johannes-Kepler-Gymnasium in Ibbenbüren. Durch ihre Lehrtätigkeit bei der Schülerhilfe Telgte und im Referendariat bestätigte sich ihre Begeisterung für den Beruf des Lehrers, sagt sie von sich selbst. Und:“Nach einer Unterbrechung wegen der Geburt meiner Tochter und der anschließenden Elternzeit, schloss ich mein Referendariat im September 2015 ab.“
Tanja Kremer versichert: „Ich bin nun glücklich, dass ich an der Sekundarschule Hohe Mark angekommen bin und so herzlich aufgenommen wurde. Jetzt freue ich mich darauf, zu unterrichten und allen Schülerinnen und Schülern die Freude an und den Gewinn durch Fremdsprachen vermitteln zu dürfen“.

Ein weiteres neues Gesicht an der Schule ist Angela Groß Thebing. Sie ist staatlich anerkannte Sozialarbeiterin und Sozialpädagogin und nun an der Sekundarschule Hohe Mark die neue Schulsozialarbeiterin.
In Reken ist sie außerdem auch für die Overberg-Gemeinschaftshauptschule in Groß Reken sowie für die Schülerinnen und Schüler der Elisabeth-von-Thüringen-Realschule für die Schulsozialarbeit zuständig.
Sprechstunden an der Sekundarschule hat sie jeden Montag, Mittwoch und Donnerstag in ihrem Büro in der Sekundarschule oder aber unterwegs im Schulgebäude. Für dringende Anliegen ist sie aber auch immer über ihr Handy erreichbar.
Angela Groß Thebing ist Ansprechpartnerin für Schüler und Schülerinnen, aber auch genauso für Eltern und Freunde, sowie alle Lehrer und Lehrerinnen. „Wenn Ihr mal ein Problem habt und Unterstützung benötigt. Sprecht mich doch einfach an oder schreibt mir einen Brief!“ sagt sie. Ihr Briefkasten hängt direkt neben der Bürotür. Ganz wichtig: “Natürlich könnt Ihr aber auch so vorbeischauen, um mit mir zu reden. Ich bin immer für Euch da!“
Schulsozialarbeit ist, wie der Name schon sagt, Soziale Arbeit in und im Umfeld der Schule. Sie bildet eine Brücke zwischen staatlicher Kinder- und Jugendhilfe und der Institution Schule. Sobald soziale Probleme auftreten die Schule, Familie und Gesellschaft involvieren schreitet sie ein oder aber wirkt präventiv vor, sodass es erst gar nicht zu Konflikten kommt

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok