19.2.2016 Maria Veen (geg). 90 ganz aufgeregte Viertklässler trafen sich am frühen Donnerstagmittag in der Elleringgrundschule. Sie wollten zeigen was sie "mathetechnisch" so drauf haben.

Dabei waren das wohl kleine Mathegenies, denn sie traten zum zweiten Durchlauf des landesweiten Mathewettbewerbs an. Nach der Begrüßung durch den Leiter der Grundschule Jochen Heinen, verteilten sich die Kinder der Michaelschule, der Elleringschule und zwei Grundschulen aus Gescher mit jeweils einem Lehrer in entsprechenden Klassenräumen um sich der Prüfung zu unterziehen.


















"Ziel des Wettbewerbes ist es, Freude und Interesse am Fach Mathematik zu wecken und interessierte und begabte Schülerinnen und Schüler zu finden und zu fördern", so Jochen Heinen. Ausgeschrieben wird der Wettbewerb jeweils für Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen.
Jüngere Kinder dürfen natürlich auch teilnehmen, erhalten aber keine Sonderbedingungen. Der landesweite Mathematikwettbewerb findet seit 1998 in jedem Schuljahr statt und wird von Ute Czierpka, Rektorin der Bach-Grundschule in Dortmund, im Auftrag des Ministeriums für Schule und Weiterbildung organisiert. In jedem Regierungsbezirk gibt es Regionalkoordinatoren, die die örtliche Durchführung unterstützen.
















Die Aufgaben werden von einem bundesweiten Aufgabenausschuss für Mathematikolympiaden erstellt.
Der Wettbewerb läuft über ein Schuljahr und wird in drei Runden ausgetragen. Jeweils die erfolgreichsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer Runde können bei der nachfolgenden mitmachen. An der ersten Runde darf, unabhängig von den bisherigen Leistungen im mathematischen Bereich jedes Kind teilnehmen, das die Aufgaben lösen möchte.
Unterstützung erhielt die Elleringschule zu diesem Wettbewerb von begleitenden Pädagogen der teilnehmenden Schulen, die am Ende die Klausuren korrigierten.

















Und während die Jungen und Mädchen hochkonzentriert über die Aufgaben saßen- der Zeitrahmen war mit 120 Minuten großzügig ausgelegt- wurden die begleitenden Eltern vom Förderverein der Schule mit Kaffee und Gebäck versorgt.
Dass es die Aufgaben wohl in sich haben, zeigte sich bei einer Lehrerin, die sich im Lehrerzimmer die Aufgaben ansah und direkt über eine „stolperte" und sich die Aufgabe zweimal durchlesen musste. „Das ist alles schon so lange her", erklärte sie lachend, aber liebe Eltern Sie dürfen beruhigt sein, sie konnte es noch.


Können Sie es auch noch?
Eine Aufgabe hieß zum Beispiel: Hanno zählt in einem Stall 12 Tiere. Es sind Schafe und Fliegen. Von jeder Tierart gibt s mindestens ein Tier. Zusammen haben sie 66 Beine.
a) Wie viele Schafe und wie viele Fliegen hat Hanno gezählt?
b) Gibt es zu der Aufgabe mehrere Lösungen? Wenn ja, gib mindestens zwei unterschiedliche Lösungen an. Wenn nicht, begründe warum es keine weitere Lösung gibt.
Kennen Sie die Lösung?
Schreiben Sie sie mir an
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Die richtige Lösung, die bis 24 Uhr eingeht wird mit einem Präsent belohnt. Gehen mehrere ein, entscheidet das Los.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok