23.3.2016 Groß Reken (geg). Am 15. April lädt die Bücherei St. Heinrich um 20 Uhr wieder zu einer Lesung ein. Eingeladen wurde Stefan Holtkötter mit seinem Buch  "Dreikönigssingen" und "Schützenbrüder". 

Geschrieben hat der Auto hier Dorfkrimis, die ohne Blutströme und Sadismus auskommen, angereichert sind mit urigen Charakteren und einer lebendigen Beschreibung der Traditionen im Dorfleben, inklusive des Tortenbuffets der Landfrauen. Und bei denen auch Humor und ein ansteigender Spannungsbogen nicht zu kurz kommt.

Stefan Holtkötter, geboren auf einem Bauernhof in Beerlage bei Billerbeck, lebt heute als freier Autor in Berlin. Bekannt wurde er durch seine erfolgreiche Krimireihe um den Münsteraner Ermittler Bernhard Hambrock. Seine Arbeit wurde von der Kulturstiftung des Landes NRW gefördert.
Neben der Münsterland-Reihe schreibt er atmosphärische Kriminalromane, die in seiner Wahlheimat angesiedelt sind. "Schützenbrüder" im November 2014 erschienen, war der Auftakt einer neuen Serie um den Münsterländer Bauer Tönne Oldenkott, der mit typisch westfälischer Sturheit und Beharrlichkeit und einer gehörigen Portion Humor Verbrechen in der ländlichen Idylle aufklärt. Im August 2015 folgte dann der Krimi "Dreikönigssingen"

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok