6.4.2016 Reken (pd). Freies WLAN ist in fast allen EU Ländern vorhanden und gehört dort zum Alltag. In Sachen öffentliches WLAN ist Deutschland leider seit Jahren ein Entwicklungsland. Trotzdem muss dies kein Hindernis für Reken sein, denn mittlerweile können auch schon einige der Nachbarstädte öffentliches WLAN anbieten.

 

Gemeinsam laden die Gemeinde Reken und die Spadaka Reken zu einem Informationsabend ein, um das „Freifunk" Netzwerk vorzustellen.
Für rechtliche Hinweise ist an diesem Abend auch ein Rechtsanwalt anwesend, der sich auf IT-Recht spezialisiert hat.
Die ersten 50 Freifunk-Router für ein kostenlos nutzbares Rekener WLAN-Netz werden von der Spadaka gesponsert, und die Gemeindeverwaltung beabsichtigt, ihr Hotspot-Angebot auf Freizeit- und Sporteinrichtungen sowie auf öffentliche Gebäude auszudehnen. Mit einem ersten WLAN-Hotspot im Freibad hat man nämlich rundum gute Erfahrungen gemacht. Absolut Sinn machen solche Offerten auch für den Tourismus, das Marketing und für die Wirtschaft. Nicht nur Bürgerinnen und Bürger, sondern auch Besucher in den Städten und Gemeinden erwarten nämlich immer häufiger die Bereitstellung eines öffentlichen und für den Nutzer kostenfreien WLAN-Netzes in den Ortskernen, in Einkaufszonen und in kommunalen Einrichtungen jeglicher Art.
Freifunk-Infoveranstaltung
Donnerstag, 14.04.2016 ab 19:30 Uhr im RekenForum, Kirchstr. 14

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok