21.4.2015 Maria Veen (pd). Am 24. Sep. 2016 findet im Würzburger Dom die Seligsprechung des Mariannhiller Missionars P. Engelmar Unzeitig statt. Kolpingsfamilie Maria Veen und der Freundeskreis Mariannhill planen eine 3-tägige Busfahrt zu diesem Ereignis.

Nach einem Zwischenstopp in Limburg wird die Gruppe am Freitagabend in Würzburg eintreffen. Samstags morgens in der Altstadt Würzburgs, nachmittags findet die Seligsprechung statt, anschließend Begegnung auf dem Domplatz.
Am Sonntag trifft man sich bei den Mariannhiller Missionaren zum festlichen Gottesdienst, Begegnung im Garten/Haus und zu einer Orgelvesper mit Gedanken von P. Engelmar:
Am späten Sonntagabend wird man wieder in Maria Veen sein. Einige Plätze sind noch frei.
Die Kosten betragen 200 € für Mitglieder, 210 für Nichtmitglieder.
Weitere Informationen und Anmeldungen bei Josef Schöttler (Tel 883848) oder Heinz Gremme (6563).


Als „Engel von Dachau" und „Maximiliam Kolbe der Deutschen" wird der Mariannhiller Missionar Pater Engelmar Unzeitig (1911-1945) gerne bezeichnet. Im Alter von 30 Jahren wurde der junge Ordensmann 1941 wegen „heimtückischer Äußerungen" und „Verteidigung der Juden" von der Gestapo verhaftet. Im Konzentrationslager Dachau durchlitt er vier Jahre lang die Hölle auf Erden. Doch auf die unsäglichen Qualen, die man ihm zufügte, antwortete er stets mit Liebe. Indem er sich freiwillig für die Krankenpflege in den Typhusbaracken meldete, ging er als „Märtyrer der Nächstenliebe" in den Tod und wurde so zum „Strahl der wärmenden Sonne der Liebe des allgütigen Vaters".
1991 wurde der Seligsprechungsprozess eröffnet, 2009 verlieh Papst Benedikt XVI. Pater Engelmar den heroischen Tugendgrad. Im Jahr 2011 wurde ein zusätzliches Verfahren zur Prüfung von Engelmars Martyrium eröffnet.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok