22.4.2016 Lembeck/Hamm (straßen.nrw). Ab Mittwoch (27.4.) um 6 Uhr gibt es auf der A31zwischen den Anschlussstellen Schermbeck und Reken eine neue Verkehrsführung für den nächsten Bauabschnitt.

 

Gleichzeitig wird in der A31-Anschlussstelle Lembeck die Auf- und Abfahrt in Richtung Bottrop gesperrt. Entsprechende Umleitungen werden eingerichtet.
Seit Ende Februar laufen die Arbeiten für die umfangreichen Sanierungen für sechs Kilometer Autobahn zwischen den Anschlussstellen Schermbeck und Reken. Ab Mittwoch wird dann zusätzlich zur Anschlussstellensperrung eine neue Verkehrsführung in Fahrtrichtung Emden eingerichtet.
Der gesamte Verkehr läuft dann jeweils in zwei eingeengten Fahrspuren auf der rechten Autobahnseite, die Fahrtrichtung Bottrop wird saniert. Diese Bauphase wird bis circa Mitte Juli dauern.
Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm saniert auf der A31 sechs Kilometer Fahrbahn und ein Brückenbauwerk. Rund 35.000 Kraftfahrzeuge nutzen täglich diesen Streckenabschnitt, der 1990 für den Verkehr freigegeben wurde. Der Anteil des Schwerlastverkehrs liegt bei 11,3 Prozent.
Straßen.NRW investiert hier 12,1 Millionen Euro aus Bundesmitteln.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok