1.5.2016 Reken (pd). Schwimmen, Laufen, Dressur und Springen – diese Teilprüfungen gilt es im Vierkampf zu bewältigen. Dabei bringt traditionell das Reiten besonders spannende Momente mit sich, da je zwei Reiter pro Team auf fremden Pferden starten müssen.

Entsprechend kritisch wurde das Vorstellen der Pferde beäugt und mit Bedacht ausgewählt, wer welches Pferd reiten soll.
Das kann dann aber auch einmal anders ausgehen als erwartet. So sah es nach den ersten drei Teilprüfungen – den tollen Ergebnissen im Schwimmen, Dressur, Laufen – noch ganz nach einem Wiederholen des Doppelerfolgs der Westfalen aus dem Vorjahr in Freckenhorst aus. Unter der Führung von Christa Middendorf und Clemens Nachtigall lagen die westfälischen Teams sowohl im Bundesvierkampf als auch im Bundesnachwuchsvierkampf in Führung.













hinten v- li nach re: Jandrik Markus Tech und Tobias Kuhlage, vorne von li nach re: Nadine Fox, Pauline Weitkamp, Anna Schulze Zuralst sowie Klemens Nachtigal

Durch etwas Pech im Springparcours wurde das westfälische Vierkampf-Team dann noch auf den sechsten Platz beim Bundesvierkampf verwiesen. Für das westfälische Team waren Pauline Weitkamp (RV Billerbeck), Nadine Fox (RV Reken), Jandrik Markus Tech (RV Holzhausen-Heddinghausen) und Tobias Kuhlage (RV Havixbeck-Hohenholte) angetreten. Der Sieg ging diesmal an die Mannschaft aus Hannover. „Das war echt Pech. Ausgerechnet unser stärkster Reiter hatte mit dem Fremdpferd zwei Steher und einen Abwurf. Das war schade, denn vorher fühlte sich das noch gut an.", sagte Christa Middendorf, lobte jedoch das allgemeine Niveau. Auch die Zahl der Mannschaften war in diesem Jahr mit 15 im Bundesvierkampf und elf im Nachwuchsvierkampf rekordverdächtig.
Das Nachwuchsteam aus Westfalen konnte dann aber den im Vorjahr erzielten Erfolg mit dem ersten Platz im Bundesnachwuchschampionat wiederholen! Im Team waren Vivien Borgmann (RV Ostbevern), Viktoria Weyers (RV Rhede-Krommert), Alina Sparwel (RV Südlohn-Oeding) und Shona Benner (RV Nottuln).
Zu dieser insgesamt sehr guten Leistung beider Teams gratulierten Mannschaftsführerin Christa Middendorf und Trainer Klemens Nachtigall sowie zahlreiche mitgereiste Angehörige und Freunde.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok