20.7.2016 Reken.  45 Jugendliche aus den Dekanat Borken, darunter auch viele Rekener machen sich am Dienstag auf den Weg zum Weltjugendtag nach Polen. Erste Station ist die Partnerstadt von Reken, Rydultowy.


Danach geht es weiter nach Krakau, wo der zentrale Weltjugendtag statt findet. Mit dabei auch „Kalle Krakau", das Maskottchen des Bistums Münster.


Spadakavorstand Christian Nordendorf überreichte noch eine 1.000 Euro-Spende der Spadaka an die Rekener Pastoralassistentin Barbara Kockmann, und Kaplan Albert Lüken aus Borken nahm von Pfarrer Thomas Hatwig (v.l.n.r.) einen Scheck der Reken-Stiftung über 2.500 Euro als Beitrag zur Reisekasse entgegen.
Allen eine gute Fahrt nach Polen oder besser Dobrym podróży




 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok