Winterversammlung der Landwirte

Landwirtschaftlicher Ortsverband Winter EF19.12.2018 Reken (pd). Die Mitglieder des landwirtschaftlichen Ortsverbandes Reken sind bei ihrer Winterversammlung im RekenForum vom Vorsitzenden Klaus Sicking begrüßt worden. Außerdem begrüßte Herr Sicking den Geschäftsführer des Kreisverbandes des WLV Jörg Sümpelmann, Dr. Ulrike Janßen-Tapken von der Landwirtschaftskammer, Heinz-Josef Elpers vom WLV und Manuel Deitert als Bürgermeister.

Herr Deitert erläuterte kurz die Finanzen der Gemeinde und erklärte, dass die Grundsteuer A weiterhin bei dem niedrigen Satz von 170 % bleiben wird. Außerdem ist die Finanzierung der Wirtschaftswege gesichert.
Es wurde anschließend vom Vorstand aus den verschiedenen Ausschüssen berichtet und der Kassenbericht vorgestellt. Heinz-Josef Elpers vom WLV sprach die Themen Ferkelkastration, ASP-Problematik, JGS-Anlagen und die Finanzierung der Werbung für den Berufsstand an.
WLV-Geschäftsführer Jörg Sümpelmann referierte über Änderungen im Baurecht und den wahrscheinlichen Wegfall der Hofabgabeklausel. Aufgrund der Gefahren durch die Afrikanische Schweinepest hat der WLV eine Wildseuchenvorsorgegesellschaft gegründet. Bei einem Ausbruch der Seuche müsse, wie in Belgien, rigoros vorgegangen werden, um einer Verbreitung entgegen zu wirken.
Frau Janßen-Tapken von der Landwirtschaftskammer betonte dass die landwirtschaftlichen Betriebe für eine nachhaltige Bewirtschaftung Gewinne erzielen müssen. Bezüglich der Dürrehilfe erläuterte sie das Antragswesen. Bei den Mitgliedern ist die allgemeine Meinung, dass die Dürrebeihilfe ungeeignet sei in solch einer Situation. Es wäre sinnvoller steuerliche Erleichterungen zu schaffen.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok