17.8.2016 Kreis Borken. (pd). RADIO WMW, rock’n’popmusem Gronau, Landesmusikakademie, Sparkasse Westmünsterland und Volksbank Gronau-Ahaus ermöglichen erneut drei Radio-Konzerte für Nachwuchsmusiker

Junge Musiktalente aus dem Kreis Borken sollen die Chance erhalten, sich und ihre Musik bekannter zu machen: Das ist das Ziel der Aktion „STAR(T) UP“, die der Kreis Borken und RADIO WMW in Zusammenarbeit mit dem rock’n’popmuseum in Gronau und der Landesmusikakademie in Heek sowie mit Unterstützung der Sparkasse Westmünsterland im vergangenen Jahr ins Leben gerufen haben. Ermöglicht werden drei Live-Konzerte, deren Mitschnitt dann auch als Radio-Konzert bei RADIO WMW gesendet wird. Wegen der großen Resonanz beim Auftakt im vergangenen Jahr läuft die Aktion nun erneut: Noch bis Freitag, 26. August, können sich Bands und Solokünstler aus dem Kreisgebiet bewerben.
Die Idee stammt aus dem Ausschuss für Kultur und Sport des Kreistages, wie dessen Vorsitzender Wilhelm Stilkenbäumer erläutert: Im Bereich der Kulturförderung solle auch ein Angebot für Nachwuchstalente geschaffen werden. In Zusammenarbeit mit dem kreisweiten Radiosender WMW wurde die Idee des Band-Wettbewerbs konkretisiert. Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster hebt dabei die besondere regionale Zusammenarbeit hervor: Alle beteiligten Partner brächten sich mit ihren Stärken ein und gäben wesentliche Impulse, um junge Musiktalente bestmöglich zu fördern. „Was junge Musiker vor allem brauchen, ist eine Plattform, um ihre Musik öffentlich vorzustellen“, sind sich die Initiatoren einig. Schon bei den Bewerbungen im vergangenen Jahr fiel die Auswahl schwer: „Wir haben hier im Kreis wirklich großes Potenzial“, sagt WMW-Chefredakteur Lennart Thies. Deswegen waren sich alle Beteiligten schnell einig, den vielen Bands im Kreis auch in diesem Jahr die Chance auf ein Live-Konzert samt Mitschnitt zu geben.
Wie läuft der Wettbewerb „STAR(T) UP“ ab?
Musiktalente können sich mit ihren Demo-Songs bei RADIO WMW bewerben. Das geht direkt über das Formular auf der Internetseite des Senders. Bewerbungsschluss ist der 26. August 2016. Nähere Informationen stehen auch auf der Internetseite www.radiowmw.de. Die Musikerinnen und Musiker sollten in erster Linie eigene Songs präsentieren und „Radio-taugliche“ Musik machen. Eine Altersgrenze gibt es nicht.
Eine Experten-Jury (aus Vertretern/innen von RADIO WMW, rock’n’popmuseum, Landesmusikakademie) wählt dann die Gewinner aus: Drei Künstler/innen oder Bands erhalten die Möglichkeit, im rock’n’popmuseum ein Konzert mit ihren Songs einzuspielen. Die Live-Konzerte finden im September, Oktober und November statt und werden mitgeschnitten. Diesen Mitschnitt bekommen die Musiker, außerdem wird er dann als Radio-Konzert im Abendprogramm von RADIO WMW gesendet.
Finanziell ermöglicht wird das Projekt diesmal durch die Sparkasse Westmünsterland und die Volksbank Gronau-Ahaus.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok