Kulturführer des Benediktushofes für Inklusionspreis 2018 nominiert

Preisverleihung am 6. Juli in Münster/ Angebote für Menschen mit Behinderungen
04.07.2018 Maria Veen (pd). Am Freitag, 6. Juli, wird Minister Karl-Josef Laumann in Münster den nordrhein-westfälischen Inklusionspreis 2018 verleihen.
Auch aus dem Benediktushof wird eine Gruppe zu diesem Ereignis in die Halle Münsterland fahren, denn die Einrichtung wurde mit ihrem Projekt „Inklusiver Kulturführer für das Münsterland“ für den Inklusionspreis nominiert. Mehr als 200 Initiativen und Projekte aus NRW zur Inklusion von Menschen mit Behinderungen hatten sich beworben. In der Endausscheidung um den mit insgesamt 27000 Euro dotierten Preis sind 24 Projekte.

„Kultur ist für alle da!“, sagt Jacqueline Menke, Mitarbeiterin im Benediktushof. Unter ihrer Federführung wurde der von der „Aktion Mensch“ geförderte „Inklusive Kulturführer“ zusammengestellt. Er informiert über rund 300 Kulturorte wie Schlösser, Museen, Theater, Kirchen und Begegnungsstätten im Münsterland. Im Fokus stehen barrierefreie Angebote für gehbehinderte, hörbehinderte und sehbehinderte Menschen. Auch Angebote in leichter Sprache werden aufgelistet. Der Kulturführer ist im Internet unter www.kulturführer-münsterland.de zu finden und liegt in Kürze auch als Broschüre vor.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok