Erlebniswelt Sport übernimmt Ludgeri Sportpark

PR-Artikel
29.06.2018 Groß Reken
(bli). Das Sportangebot in Reken wird zukünftig durch einen neuen Investor bereichert. Aus „Ludgeri Sportpark“ wird „Erlebniswelt Sportpark Reken“.

„Erlebniswelt Sport“ hat den „Ludgeri Sportpark“ in Groß Reken übernommen. Mit einem neuen sportlichen Konzept und einer räumlichen Umgestaltung der vorhandenen 11.000 Quadratmeter großen Flächen möchte das Raesfelder Unternehmen das Angebot attraktiver gestalten.

Foto von links: Robin Selting, Patrick Rohrand, Stefan Bahde

Die Geschäftsführer von „Erlebniswelt Sport“, Stefan Bahde und Robin Selting sowie Patrick Rohrand, Leiter der Fußballschule, präsentierten uns am vergangenen Donnerstag vor Ort ihre Planung für den Sportpark. Die Halle sei in einem „top Zustand“, teilte uns Stefan Bahde mit, nur die räumlich Aufteilung und die Optik müssten verändert werden. Hierfür investiert das Unternehmen 500.000 Euro.

In der großen Tennishalle soll ein Spielfeld zu einem Fitnessstudio umgebaut werden. Auf 700 Quadratmetern können von Leistungssportlern, über ambitionierte Sportler bis zur Gruppe der Gesundheitsbewussten an hochmodernen, chipgesteuerten Geräten trainieren. Physiotherapeuten und Sportwissenschaftler begleiten das Training, das individuell auf die jeweilige Person abgestimmt wird. Die voll-digitalisierten Geräte werden durch einen Chip am Armband eingestellt.

Nebenan in der Badmintonhalle soll auf einem Feld ein Kursraum für Reha- und Präventionssport sowie beispielsweise für Zumba und Pilates entstehen. Die übrigen Plätze in den beiden Hallen können auch weiterhin von Tennis- und Badmintonspielern gebucht werden. Es wird hier keine Preisänderung geben. Ebenso bleiben die zwei Indoor-Soccer-Plätze erhalten. „Erlebniswelt Sport“ ist bereits seit zwei Jahren Pächter dieses Bereichs. Wie bisher bieten sie hier Fußballkurse an und vermieten die Spielfelder für Kindergeburtstage.

Im Rahmen der Kindersportakademie möchte „Erlebniswelt Sport“ professionelle, sportliche Förderung für Grundschulkinder anbieten. Kinder im Alter zwischen 6 und 12 Jahren können dann beim Athletiktraining spielerisch ihre motorischen Fähigkeiten und ihre Wahrnehmung verbessern. Jugendliche (13-18 Jahre) sollen die Möglichkeit haben die Stabilität ihres Körpers durch Krafttraining, Athletik und Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten stärken.

Rechts neben der Halle wird ein zweiter Parkplatz entstehen, um genügend Stellflächen für PKW´s anbieten zu können. Die Gastronomie soll erhalten bleiben.

 

Der Umbau beginnt im Laufe der Sommerferien, sodass die Arbeiten im Herbst abgeschlossen sein werden. 

 

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok