Warnung vor Bettel-Trick

23.05.2018 Velen/Reken (ots) - Um Spenden angegangen worden sind am Mittwochvormittag Bürger in Velen und in Reken.
Mit einem Zettel in der Hand gaben sich mehrere Personen als bedürftig aus. Die Polizei kontrollierte in Groß Reken eine vierköpfige Gruppe und erteilte ihr Platzverweise. In Velen endete die Betteltour mit insgesamt acht Platzverweisen. Einige der überprüften Personen sind in der Vergangenheit bereits einschlägig aktenkundig geworden.

Die Polizei rät Bürgern, sich nicht auf ein Gespräch mit solchen vermeintlichen Bettlern einzulassen. In vielen Fällen enden derartige Kontakte mit einem Taschendiebstahl oder einem Betrug. Eine bekannte Masche ist es dabei, dass ein Kind dem Opfer ein Blatt Papier mit der Bitte um eine Spende zeigt oder es anderweitig ablenkt. Das eröffnet den äußerst geschickten Dieben die Möglichkeit, beispielsweise in eine Handtasche zu greifen. Auch wer seine Geldbörse herausnimmt, kann in diesem Augenblick Dieben eine Chance geradezu eröffnen.

Grundsätzlich empfiehlt die Polizei, Wertsachen möglichst eng am Körper zu tragen. Jackeninnentaschen, Brustbeutel und Gürteltaschen sind gut geeignet dafür. Beim Mitführen von Handtaschen sollte sich die Verschlussseite zum Körper befinden. Vorsicht ist auch geboten, wenn Unbekannte scheinbar unbeabsichtigt anrempeln oder Kleidung verschmutzen und diese säubern wollen.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok