Fahrt des Jugendorchesters der Blaskapelle Reken zum Landesmusikfest in Schmallenberg 27.04-30.04.18 

04.05.2018 Reken/Schmallenberg (pd). Am vergangenen Wochenende fand in Schmallenberg, mitten im Sauerland, das Landesmusikfest des Volksmusikerbundes NRW statt.

Im Mittelpunkt standen dabei die tausend Mitgliedervereine des Verbandes. Gäste durften viele musikalische Höhepunkte erwarten. Zudem nahm der Volksmusikerbund selbst an einem Wertungsspiel teil, d.h Üben und Organisieren des Festes prägten die letzten Monate.

 

Auch die Musiker des Jugendorchesters der Blaskapelle Reken organisierten eine Fahrt dorthin, um bei einem Wertungsspiel ihr Können unter Beweis zu stellen und ihre Freude an der Musik und Gemeinschaft zu fördern und stärken.
Übernachtet wurde auf Luftmatrazen in einer Schützenhalle und die 12-18jährigen Nachwuchsspieler versorgten sich selbst, meist mit dem Grill. Am ersten Tag hieß es erst einmal Ankommen und Einleben. Am zweiten Tag gab es vormittags eine Marschprobe, um fit für „Auftritte auf der Straße“ zu werden. Nachmittags fand das Wertungsspiel statt, bei dem natürlich vollste Konzentration und Abrufen des Könnens gefragt war. Mit den beiden Stücken „Apollo 11" von Otto M. Schwarz und „Bohemian Rhapsody“ von Freddie Mercury ging das 30-köpfige Orchester in die Wertung, die eine kritische Jury vornahm. Die Spannung blieb bis abends erhalten. Erst dann ging es in die Stadthalle, in der die Ergebnisse verlesen und die Urkunden verliehen wurden. Erfreulicherweise hat das Orchester ihr erstes Wertungsspiel erfolgreich absolviert. Zum Abschluss des Tages fand ein Gala-Konzert mit der Big Band der Bundeswehr statt, bei dem nicht nur gute Musik zu hören sondern auch gute Stimmung spürbar war.
Am dritten Tag gab es noch einen großen, beeindruckenden Festumzug durch den Ort mit über 40 anderen Musikvereinen, bei dem natürlich die Rekener Fahne, die vor dem Jugendorchester beim Marschieren getragen wurde, nicht fehlen durfte.
Über ein erfolgreiches Crowdfounding-Projekt der VR-Bank Westmünsterland konnten zum Teil die Kosten für Übernachtung, Bus und Verpflegung finanziert werden. Der Rest kommt aus einem Eigenanteil, dem Vereinszuschuss sowie Fördergelder und Spenden.
Besonders wohlgefühlt haben sich die Musiker in den vom Verein neu angeschafften T-Shirts, die über eine Spende des Kinderkleidermarktes finanziert wurden und mit denen das Gemeinschaftsgefühl noch mehr zum Tragen kam.
Laut Dirigent Frank Junker und auch laut allen Nachwuchsspielern war es ein abwechslungsreiches und erfolgreiches Wochenende, bei dem der Spaß nicht zu kurz kam und das noch lange in positiver Erinnerung bleibt.
als Anlage: Foto des Jugendorchesters unter der Leitung von Frank Junker
mit erstmalig neu angeschafften einheitlichen T-Shirts

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok