A31: Fahrbahn- und Brückensanierung zwischen Dreieck Bottrop und Kirchhellen beginnt

28.03.2018 Gladbeck/Hamm (straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm beginnt ab Dienstag (3.4.) mit dem Einrichten der Verkehrsführung auf der A31 zwischen den Anschlussstellen Bottrop und Kirchhellen.
Am Dienstag wird die Verkehrsführung in Fahrtrichtung Bottrop eingerichtet, Mittwoch folgt die Einrichtung in Fahrtrichtung Emden. Der Verkehr wird in zwei eingeengten Fahrstreifen nach außen gedrückt um in der Mitte die ersten Arbeiten durchführen zu können. Gleichzeitig mit den Einrichtungen der Verkehrsführungen wird die Anschlussstelle Gladbeck für den Verkehr bis Dezember gesperrt. Umleitungen werden eingerichtet. Auch die "Hegestraße" ist in der Zeit vom 3. bis 9. April nur halbseitig befahrbar. Der Verkehr wird durch eine Ampelanlage geregelt. Dort müssen für die Brückensanierung der "Hegestraße" Gerüste unter das Bauwerk montiert werden.

Der Abschnitt "Bottrop" ist 5,5 Kilometer lang. In diesem Abschnitt werden die Fahrbahn und ein Brückenbauwerk saniert. Straßen.NRW investiert hier 15 Millionen Euro aus Bundesmitteln. Rund 53.000 Kraftfahrzeuge nutzen täglich diesen Streckenabschnitt, der 1987 für den Verkehr freigegeben wurde. Der Anteil des Schwerlastverkehrs liegt bei 9 Prozent.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok