Leselernhelfer gesucht

25.01.2018 Reken (bli). In der Gemeinde Reken soll mit dem Projekt „Mentoring“ Kindern im Grundschulalter mit Lese-, Sprach- und Schreibschwierigkeiten geholfen werden.

Am vergangenen Mittwoch wurde das neue Projekt einigen interessierten Bürgern in der Aula des Vereins- und Bildungs-Zentrums in Groß Reken präsentiert. Jochen Heinen, Schulleiter der Elleringschule in Maria Veen begrüßte die anwesenden Gäste. Dabei betonte er die Notwendigkeit Kinder möglichst früh zu fördern.

Lore Schorn, Leiterin der evangelischen Gemeindebücherei in Coesfeld und Projektleiterin von „Mentoring“ in Coesfeld, stellte den Besuchern das Projekt vor, das bereits seit einigen Jahren dort durchgeführt wird. Jeder Grundschüler, der große Probleme beim Lesen, Schreiben oder Sprechen zeigt, soll durch ehrenamtliche Mitarbeiter betreut und gefördert werden. Jedes Kind bekommt einen Mentor, der gezielt, auf dessen Stärken und Schwächen eingeht. Dabei soll der Spaß am Lesen gefördert werden.


Foto (von lks.): Lore Schorn und Magdalene Zumbült

Magdalene Zumbült, ehemalige Grundschullehrerin und Projektleiterin in pädagogischen Fragen, erklärte den Interessenten, worauf es bei einer Mentoren-Stunde ankommt. Dabei betonte sie, dass für diese ehrenamtliche Tätigkeit keine pädagogische Vorbildung gefordert wird. Die Förderstunde, die einmal pro Woche angeboten werden soll, ist ausdrücklich keine Nachhilfestunde. Die Kreativität der Mentoren steht hierbei im Vordergrund, die im Rahmen einer kurzen Schulung auf ihre Tätigkeit vorbereitet werden. Ebenso findet ein regelmäßiger Austausch zwischen den Ehrenamtlichen statt. Medien, Materialien und Bücher stellt die Elleringschule zur Verfügung.

Die Sparkasse Westmünsterland, vertreten durch die Filialeiter Thomas Stenert (Bahnhof Reken) und Peter Tönnies (Maria Veen) spendete 1000 Euro. „Lesen ist das wichtigste, was man im Leben können sollte“, begründete Peter Tönnies die spontane Entscheidung sich an diesem Projekt finanziell zu beteiligen. Ebenso wird „Mentoring“ durch die Gemeinde Reken unterstützt.


Foto (von lks.): Christoph Hartkamp und Reinhold Rathmann

Um die organisatorische Abwicklung kümmern sich die Mitarbeiter von der Ehrenamts-Agentur BuVO (Bürgerengagement und Vereinsförderung vor Ort), die von Reinhold Rathmann und Christoph Hartkamp vorgestellt wurde. Jeder, der Interesse hat als Mentor Kinder zur fördern, kann sich dort melden. Das Büro befindet sich im rückwärtigen Teil des Vereins- und Bildungs-Zentrums neben den Seminarräumen. Öffnungszeiten sind dienstags von 9-12 Uhr und donnerstags von 14 -18 Uhr.

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok