Großes Interesse beim Schnuppertag der Blaskapelle

06.11.2017 Groß Reken (bli). Die Blaskapelle Reken hatte am vergangenen Sonntag zu einem Schnuppertag eingeladen. Im vereinseigenen Probenhaus konnten verschiedene Instrumente ausprobiert werden.
Das Orchester bietet ein umfangreiches Ausbildungskonzept vom Beginn mit dem Instrumentalunterricht im Alter zwischen sieben und neun Jahren, dem anschließenden Eintritt ins Vororchester, über den D1-Lehrgang bis zum Jugendorchester und dem D2 Lehrgang mit maximal sechzehn Jahren.

Aber auch Erwachsene, die den Wunsch haben erstmalig ein Instrument zu lernen, waren herzlich willkommen.

Vier Musiker der Blaskapelle stellten zu Beginn Tuba, Euphonium, Tenorhorn und Klarinette vor. Jeder spielte zwei Stücke, um den Besuchern Klang und Besonderheiten ihres Blasinstrumentes zu präsentieren. Anschließend hatten Kinder und Erwachsene die Möglichkeit Klarinette, Saxophon, Trompete, Waldhorn, Tenor- und Baritonhorn sowie die Tuba einmal selber auszuprobieren.
Auch wenn es erst noch etwas zaghaft und teilweise schräg klang, so gelang es doch vielen Interessenten, unter Anleitung von Musiklehrern und erfahrenen Orchestermitgliedern, dem Instrument die ersten Töne zu entlocken. Während manche zukünftigen Musikschüler noch etwas unentschlossen waren, wussten andere sehr schnell, was ihnen gefällt. Wie der sechsjährigen Jonas Besseling, nachdem er die Trompete getestet hatte, dass ihm das Tenorhorn am besten gefiel.

„Das macht Spaß“, bemerkte der neunjährige Johann Wübbeling, der bereits Posaune spielt und beim Schnuppertag nur mal andere Instrumente ausprobieren wollte.

Nils Grüter, 1. Vorsitzender der Blaskapelle Reken, zeigte sich sehr zufrieden mit dem Aktionstag. „Viele der Besucherkinder und eine Mutter haben bereits ihr Interesse bekundet bei uns ein Instrument zu lernen.“

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok