Das persönliche Budget –
Mehr Selbstbestimmung und ein besseres Leben mit Schwerbehinderung

28.10.2017 Groß Reken (pd). Der Verein "Leben im Alter in Reken" lädt zur Informationsveranstaltung mit Sarah Rensing, Koordinatorin bei proroba, Düsseldorf.


Datum: Dienstag, 14. November 2017
Uhrzeit: 16:00 Uhr
Ort: Vereins- und Bildungszentrum
(Eingang „Wehrturm 13“)

Die Leistungsform des Persönlichen Budgets wurde Anfang 2008 als geltender Rechtsanspruch für Menschen mit Behinderungen in § 17 des Sozialgesetzbuches IX eingeführt. Im Prinzip hat jeder Mensch, der Hilfe bei den alltäglichen Verrichtungen benötigt und eine Schwerbehinderung hat, Anspruch auf ein Persönliches Budget (eine Geldleistung). Ziel ist es, dass jeder selbst entscheiden und bestimmen kann, von wem er wann, wo und wie Hilfe bekommt. Da der Weg zum selbstbestimmten Leben allerdings nicht immer der Einfachste ist, hat es sich proroba zur Aufgabe gemacht, Menschen mit einer Schwerbehinderung den Weg zur persönlichen Assistenz und damit zu einem weitestgehend selbstbestimmten Leben zu erleichtern und dabei unterstützend zu begleiten. proroba erklärt im Vortrag, wie dieser Weg aussehen kann, welche Probleme entstehen können und erläutert das Persönliche Budget in der Praxis.

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok