"Schmacht" - Die Bullemänner

16.10.2017 Groß Reken (bli). Die Bullemänner gastierten am vergangenen Freitag mit ihrem aktuellen Kabarett-Programm „Schmacht“ im RekenForum.

Mit ihrem westfälischen Humor, mal deftig, mal feinsinnig und mal philosophisch, sorgten sie wieder für reichlich Lachtränen. Dabei durften der ein oder anderen Seitenhieb von Heini nicht fehlen, wie beispielsweise der Kommentar „Mode soll einen Menschen nicht quälen“ mit Blick auf Hose und Socken seines Partners Augustin.

 

Gemeinsam mit ihrer „ukrainischen Tastenfachkraft“ Svetlana Svoroba gab es wieder einiges aus der Provinz zu erzählen. Feuerwehrmann Heini musste feststellen, dass man Hühnermist nicht gelöscht bekommt, „da haste die Kacke richtig am Dampfen.“ Auch die Flüchtlingswelle machte vor Suchtdrup nicht halt. Das Schützenfest gehörte zu den Dingen, die die Sunniten als erstes kennenlernen mussten. Dabei werden auch schonmal Shakespeares Dramen zitiert.

Ob als „Panhas“, der Gehilfe vom Getränkemarkt, als Feuerwehrmann oder „Karl Faktor“, Platzwart vom Campingplatz, jeder hatte etwas zu erzählen. So verlautete Augustin als „Panhas“: „Ich habe Bier von allen Kontinenten auch von Inkontinenten....Jetzt weiß ich auch woher der Begriff Dröppelbier herkommt.“

Ebenso macht Heini mit dickem Bauch und im eng geschnittenen blauenTrainingsanzug als „Karl Faktor“ eine gute Figur. Ihre Musikeinlagen mit eigenen Texten zu bekannten Rocksongs durften an diesem Abend natürlich nicht fehlen.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok