Tagung: „Die verkehrte Welt“ - 53. „Tag des Platt“

4.10.2017 Kreis Borken/Wüllen. Mundus inversus / Mundus perversus: die „auf dem Kopf stehende, verkehrte Welt“ unter diesem Thema steht der "Tag es Plkatt am 29.10. in Ahaus Wüllen.


. Schon die Römer ließen an den Festtagen der Saturnalien die Welt auf dem Kopf stehen. Hinrichtungen wurden verschoben; Sklaven und Herren tauschten die Rollen, feierten gemeinsam myrtenbekränzt am Tisch und konnten freie Worte wagen. Im Mittelalter feierte man Narrenfeste. Kleriker mit nur niederen Orden übernahmen vorübergehend Rang und Privilegien der höheren Geistlichkeit. Kirchliche Rituale wurden parodiert, ein Kinderbischof, selbst ein Pseudopapst gewählt. Die bestehende Ordnung wurde lächerlich gemacht, in dem alles, aber wirklich alles, anders ablief als gewohnt: Das Schwein schlachtet den Metzger, der Hase erlegt den Jäger, der Täter wird zum Opfer ... und ausgerechnet Frauen übernehmen das Regiment!
Karneval, Altweiberfest. Im spielerischen Chaos führt man vor, wie es nicht sein darf. Gleichzeitig schaffte man so ein Ventil, mit dessen Hilfe man den schweren Druck der gültigen Weltordnung zumindest vorübergehend entweichen ließ. Dabei konnte man auch allerlei reele Ängste in den Griff bekommen: Was Heiterkeit erregt, kann so bedrohlich auch nicht sein.
Diese Aspekte sollen beim „Tag des Platt“ von fachkundigen Referenten beleuchtet werden. Die Arbeitsgemeinschaft Achterhoek-Westmünsterland, der Kulturkreis Schloss Raesfeld, der Dialectkring Achterhoek en Liemers, das „kult Westmünsterland“, die Kreisheimatpflege Borken, der Heimatverein Wüllen und der Karnevalsverein „Klein-Köln“, Wüllen 1850 e.V. laden am Samstag, 28. Oktober, zur 53. Auflage des „Tag des Platt“ ein. Er findet in der Gaststätte „Höstenpume“, Marktplatz 1 in Ahaus-Wüllen statt. Die Tagung unter dem Thema „Die verkehrte Welt“ beginnt um 10 Uhr.
Nach der Begrüßung durch Diana Abbink von der Stichting Achterhoek-Westmünsterland, sprechen u.a. Ferry Broshuis Autor und Kolumnist aus Groenlo, Henk Harmsen aus Stokkum Gld., der als Journalist beim Gelderlander arbeitet, Martin Tenspolde vom Karnevalsverein „Klein-Köln“ Wüllen 1850 und Elke Hackfort vom Heimatverein Wüllen zum Tagungsthema. Anschließend besteht die Möglichkeit, gemeinsam über dier Vorträge zu diskutieren.
Die Teilnahme an der Tagung mit Getränken und Mittagessen um 12.30 Uhr im Tagungslokal kostet 12,50 Euro. Anschließend, ab 13.30 Uhr, gibt es Gelegenheit, an einer interessanten Führung durch Wüllen teilzunehmen, unter anderem durch die Dorfkirche St. Andreas und den Wüllener Spieker, der auch als Heimathaus genutzt wird. Die Führung wird vom Heimatverein Wüllen angeboten.
Anmeldungen sind noch bis zum 23.Oktober möglich. Dies geht per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Telefon unter der Nummer: 02564 – 9899 110 oder in den NL an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Telefon 0543/533100 oder Mobil 06-1202 5384.

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok