Luft-Botschaften zum Weltnichtrauchertag

08.06.2017 Bhf. Reken (pd). Seit 1987 wird der Weltnichtrauchertag am 31. Mai von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) genutzt, um weltweit auf die Gefahren des Rauchens aufmerksam zu machen. Mit Erfolg, denn die Zahl der rauchenden Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 17 Jahren hat sich in den letzten 10 Jahren mehr als halbiert. „Lass einen los“ heißt das Motto, unter dem die Landesinitiative „Leben ohne Qualm“ zu diesem Ereignis einlädt.
Auf eine Initiative der Rekener Schulsozialarbeit in Kooperation mit der offenen Kinder- und Jugendarbeit hin fand in diesem Jahr auch an der Sekundarschule Hohe Mark eine solche Aktion statt. In den Unterrichtspausen stiegen viele bunte Heliumballons vom Schulhof aus in den Himmel über Bahnhof Reken.


Angela Saidi (Mitte) verteilt die Teilnahmekärtchen an die Schülerinnen und Schüler, und Marvin Buchecker (r.) hält die Heliumballons für die Luft-Botschaften bereit.

Die Ballons trugen Kärtchen, auf denen die SchülerInnen ihre persönlichen Botschaften und Sprüche zu den Vorteilen des Nichtrauchens eingetragen hatten. „Für die besten Sprüche und Slogans gibt es pro Jahrgangsstufe drei Preise, und auch der Finder des am weitesten geflogenen Ballons darf sich über ein kleines Geschenk freuen“, informieren die Schulsozialarbeiterin Angela Saidi und Marvin Buchecker vom Groß Rekener Jugendhaus. Wer gewinnen wird, steht natürlich noch in den Sternen. Gewonnen hat aber ganz sicher die Kampagne zum Nichtrauchertag: In allen Pausen war der Stand, an dem es die Ballons gab und an dem über die Schäden des Tabakkonsums aufgeklärt wurde, stets dicht umlagert! (hh)


Der Stand zur Aktion „Leben ohne Qualm“ ist in jeder Pause dicht umlagert.

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok