Ökumenisches Pfingstival in Münster

Gottesdienst am Pfingstmontag mit Bischof Felix Genn und Präses Annette Kurschus auf dem Domplatz – bunter Aktionstag für Jung und Alt  

30.05.2017 Steinfurt/Borken/Coesfeld (pd). "Zusammen wachsen" - unter diesem Motto feiern Christen verschiedener Konfessionen am Pfingstmontag, 5. Juni 2017, auf dem Domplatz in Münster ein Fest für alle Generationen. Zum Reformationsjubiläum laden dazu in diesem Jahr die Evangelische Kirche von Westfalen und das Bistum Münster gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Münster (ACK) ein.

 

Nach einer musikalischen Einstimmung um 11.00 Uhr beginnt das Fest um 11.30 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst mit Bischof Felix Genn und Präses Annette Kurschus. Die leitende Theologin der westfälischen Landeskirche wird die Predigt halten. Der Vizepräses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Christoph Pistorius, wirkt ebenso mit wie Vertreter aus den verschiedenen Mitgliedskirchen der ACK. Gleichzeitig findet in einem Zelt die "Kinderkirche" statt.
Anschließend wird der vom Bischof von Münster, der westfälischen Präses und dem rheinischen Vizepräses unterzeichnete ökumenische Aufruf der Öffentlichkeit vorgestellt und übergeben. 500 Jahre nach der Reformation ermutigt diese Erklärung dazu, die evangelisch-katholische Zusammenarbeit weiterzuführen und zu intensivieren. Das Dokument enthält konkrete Empfehlungen und Selbstverpflichtungen der Kirchen für gemeinsame Aufgabenfelder.
Ab 13.00 Uhr öffnet ein bunter "Markt der Möglichkeiten": Gemeinden, kirchliche Gruppen, Einrichtungen von Diakonie und Caritas und ökumenische Zusammenschlüsse präsentieren hier ihre Initiativen und Projekte.
Um 14.00 Uhr beginnt das Bühnenprogramm. Höhepunkt ist der Auftritt der christlichen Popsängerin Judy Bailey mit ihrer Band, die unter anderem ein Mitmach-Programm für Kinder und Jugendliche bietet.
Gleichzeitig findet eine Podiumsveranstaltung statt: Vor dem Hintergrund des Ökumenischen Aufrufs geht es hier um konkrete Anstöße und Perspektiven für die zukünftige Zusammenarbeit der Konfessionen. Eine ökumenische Andacht um 16 Uhr im Dom beschließt das Fest.

Bildunterschrift: Präses Annette Kurschus (Foto: ev. Kirchenkreis – Abdruck honorarfrei) 


Weiterführende Informationen und druckfähiges Bildmaterial erhalten Sie unter www.der- kirchenkreis.de.


Hintergrundinformation:
Der Evangelische Kirchenkreis Steinfurt-Coesfeld-Borken ist der flächengrößte Kirchenkreis auf dem Gebiet der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW). Zu ihm zählen rund 84.000 evangelische Christen im westlichen Münsterland in 20 Kirchengemeinden an 46 Standorten. Zweimal jährlich kommen Delegierte aller Gemeinden und kreiskirchlichen Dienste zur Kreissynode zusammen, um grundlegende Entscheidungen für den Kirchenkreis zu diskutieren und zu entscheiden. Zwischen den Synoden führt der von der Synode gewählte Kreissynodalvorstand mit dem Superintendenten als Vorsitzenden die Geschäfte des Kirchenkreises. Dienstsitz der Superintendentur und der zentralen Verwaltung ist das Kreiskirchenamt in Steinfurt.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok