Kraft, Mut, Technik, Kondition und Teamgeist wurden hier gefordert

23.05.2017 Reken/Weeze (bli). Am 7. Mai nahmen 40 Leute von Vitadrom in Bahnhof Reken und 10 Leute von Active Lady in Coesfeld am „Mud Masters“ in Weeze teil.

Mud Master kann man übersetzen mit Schlamm-Meister. Der „Mud Masters“ ist eine Hindernislauf-Strecke, die teilweise durch Wasser und Schlamm führt und auf einem militärischen Trainingsparcours basiert. Damit alle Teams von Vitadrom und Active Lady den Anforderungen gewachsen waren, organisierten die Fitnessstudios in den Wochen zuvor reichlich extra Trainingseinheiten. Gut vorbereitet, starteten als erste die Teilnehmer für den 18 km Parcours mit 50 Hindernissen. Acht Sportler vom Vitadrom gehörten zum ersten Team. Eine Stunde später fiel der Startschuss für das zweite Team mit 40 Leuten von beiden Studios. Vor ihnen lag eine Laufstrecke von 12 km mit 40 Hindernissen. Bei dieser Art Rennen läuft zwar jeder für sich, aber ohne Teamgeist kommt keiner durch. Hierbei kam es nicht darauf an möglichst schnell zu durchlaufen laufen, sondern die Ziellinie zu überschreiten. Der Parcours konnte auch im Gehen absolviert werden. Denn nur mit gegenseitiger Hilfe, nicht nur von den eigenen Teammitgliedern, sondern ebenso von anderen Mitläufern, hatte man die Chance das Ziel zu erreichen. Zu Beginn der Strecke gab es leichte Hürden, wie ein Stapel mit Heubunden. Danach steigerte sich der Schwierigkeitsgrad. Kraft, Mut und Technik waren hier immer mehr gefragt. Dazu gehörte, dass sich die Teilnehmer beim Hindernis „Execution“ auf eine Falltür stellten und beim Öffnen 3-4 Meter tief ins kalte Wasser fielen. Oder es ging die 10 Meter hohe Rutsche „The Flyer“ runter, an deren Ende jeder durch eine Rampe mit einer Arschbombe in Wasser katapultiert wurden. An den horizontal angebrachten sogenannten „Monkey Bars“ (Affenstangen), die sich teilweise auch drehten, hangelten sich die Crosser über das Wasser. Wer runter fiel musste schwimmen. Die typischen hohen Wände (Great Walls), die nur durch die Unterstützung anderer überwunden werden konnten, durften natürlich nicht fehlen. Am Ende erreichten alle Teilnehmer vom Vitadrom und von Active Lady glücklich, begeistert und ohne Verletzungen die Ziellinie. Vitadrom plant eine erneute Teilnahme am „Mud Masters“ oder einem ähnlichen Wettkampf. Wann und wo steht noch nicht fest, aber es wird wahrscheinlich wieder einen Vorbereitungskurs geben. Und die Fans der heimischen Crosser dürfen gerne mitfahren.

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok