Offener Frühstückstreff: Biografie über Erich-Maria Remarque

 

08.05.2017 Groß Reken (pd). Mit seinem Antikriegsroman "Im Westen nichts Neues" gelang E.M.Remarque ( 1898-1970) einen Welterfolg. In Osnabrück geboren,verließ er 1933 für immer seine Heimatstadt und lebte an wechselnen Orten,wie Ascona, Paris, Rom und New York.


Auch privat blieb er ein Getriebener und war unfähig zu dauerhaften Frauenbeziehungen.Wechselnde Beziehungen zu prominenten Frauen,zum Beispiel Marlene Dietrich, Greta Garbo und die Ehefrau von Charlie Chaplin bestimmten sein Leben. Er blieb ein Suchender,der seine Einsamkeit mit Alkohol betäubte. Sein widerspruchsvolles Leben wird am Mittwoch, 17.5 um 9.00 Uhr,im Pfarrheim St. Heinrich in Groß-Reken, vorgestellt.

 

Ergänzend zu dem Vortrag ist eine Busfahrt nach Osnabrück am 21.6, zur Geburtsstadt von E.M. Remarque, geplant.,

Neben der Besichtigung des E.M. Remarques Friedensmuseums ist eine Stadtbesichtigung geplant.

Anmeldungen für den Frühstückstreff und für die Fahrt nach Osnabrück werden unter Tel.02864/ 6008 oder 02864/ 1884
erbeten.

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok