Qualifizierte und umfangreiche Beratung beim Rekener Sicherheitstag

09.04.2017, Groß Reken (bli) In den letzten Jahren stieg die Zahl der Einbrüche in Häuser und Wohnungen in Reken. Um ihren Bürgern Möglichkeiten zum Schutz des Eigentums anzubieten, hatte die Gemeinde Reken gemeinsam mit “Secuworks 360“, zum Rekener Sicherheitstag unter dem Motto „Schützen Sie, was Ihnen wichtig ist!“ am letzten Sonntag ins Reken Forum eingeladen.
“Secuworks 360“ ist Verbund von zertifizierten Fachbetrieben aus verschiedenen Bereichen, die dem Eigenen und dem Objekt-Schutz dienen. Neben den rund zehn Handwerksbetrieben präsentierten sich ebenfalls die Provinzial Versicherung, Sparkasse Westmünsterland, Spar- und Darlehnskasse Reken, VR-Bank Westmünsterland, der “Weisse Ring“ Feuerwehr Reken und die Polizei.

Zur Grundstücksabsicherung gab es neben Zaun und Toranlagen auch verschiedene Videolösungen um den Eingangsbereich oder auch Räume zu kontrollieren. Spektakulär war auch die Vorführung in einem kleinen abgegrenzten Raum. Weißer Schutznebel breitete sich in nur wenigen Sekunden aus und würde, im Falle eines Einbruchs, auf diesem Wege, um eine Flucht zu verhindern, den Dieben die Sicht nehmen.

Neben verschiedenen Schließanlagen um Türen und Fenster zu verriegeln, war gleichermaßen der Brandschutz ein wichtiges Thema. Rauchwarnmelder sind gesetzlich vorgeschrieben. Die Feuerwehr Reken informierte die Besucher darüber, was man zum Brandschutz unternehmen kann und Verhaltensregeln für den Brandfall. Von der Polizei stand Kriminalhauptkommissar Peter Großmann den vielen Fragen besorgter Bürger Rede und Antwort. Zum Einbruchschutz bietet die Polizei verschiedene Aktionen an. Mit “Riegel vor- sicher ist sicher“ möchte die Polizei die Nachbarschaft dazu bewegen, aufmerksamer zu sein und lieber einmal zu viel den Notruf 110 zu wählen, als einmal zu wenig. Bei “Zuhause sicher“ geht es um Einbruch- und Brandschutz. Mit Hilfe von polizeilicher Beratung erfährt man bei sich zu Hause, welche Sicherungsmöglichkeiten notwendig sind. Im RekenForum hielt Kriminalhauptkommissar Peter Großmann alle zwei Stunden einen Vortrag zum Thema „Was tun gegen Einbrecher?“.


Die Sparkasse Westmünsterland , Spar- und Darlehnskasse Reken und die VR-Bank Westmünsterland berieten die Besucher in Bezug auf Finanzierungsmöglichkeiten, wie beispielsweise über Zuschüsse durch die KfW Förderprogramme.
Am Stand der Provinzial Versicherung ging es insbesondere um den Versicherungsschutz, die Notwendigkeit von Rauchwarnmeldern.
Für diejenigen, die Opfer von Kriminalität oder Gewalt sind, stehen die ehrenamtlichen Helfer vom “Weissen Ring“ hilfreich zu Seite. Mit ihrem Infostand wollten sie auf ihren Verein aufmerksam machen.


Weitere Informationen zu “Riegel vor“ und “Zuhause sicher“ erhalten Sie unter der
Telefonnummer:
Polizei Borken: 02861 900-5555, oder
KHK Peter Großmann: 02861 900-5506

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok