Dachsanierung von St. Marien beginnt

10.3.2017 Maria Veen (pd). Sofern es die Witterung zulässt, wird am Montag 13. März mit den Gerüstbauarbeiten zur Dachsanierung an der St. Marien Kirche in Maria Veen begonnen. Am Samstag 18. März wird es nach der Messe um 18:15 Uhr eine Infoveranstaltung dazu in der Kirche geben.

Die im neuromanischen Stil erbaute Kirche St. Marien wurde im Jahre 1905 eingeweiht. Mit ihrer Fertigstellung wurde das Klosterquadrat vollendet. Die Ortsbevölkerung in Maria Veen war zu dieser Zeit noch sehr gering, jedoch ist es den Trappisten-Mönchen zu verdanken, dass die Kirche mit 550 Sitzplätzen erstellt wurde.
Inzwischen zeigen sich nach über 110 Jahren starke Schieferbrüche und Undichtigkeiten im Dachbereich. Diese führen zu Schäden an den Holzbauteilen des Dachtragwerkes und den Innenwänden der Kirche. Besonders betroffen sind der Altarbereich und die beiden Seitenteile. Diese genannten Dachbereiche von ca. 600 m2 sind gemäß eines Sachverständigengutachtens vollständig zu erneuern.
Die Dachflächen des Hauptschiffes werden zunächst repariert. Es müssen jedoch einige Schieferplatten ausgetauscht werden. Bei den niedrigeren seitlichen Anbauten besteht kein Handlungsbedarf. Die Dachflächen sind offensichtlich neueren Datums.
Des Weiteren zeigen die aufliegenden Dachrinnen eingefallene Löcher, die zu Undichtigkeiten führen. Diese werden ebenfalls im Zuge der Dachsanierung erneuert.Gleichzeitig sind bedingt durch die umfangreichen Durchfeuchtungen mehrere Kehlbalken und angrenzende Holzbauteile zu ersetzen.
Nach der Fertigstellung der Dachflächen wird das beschädigte Innenmauerwerk saniert. Besonders sind die Mauerwerks-Dachsanierung der Kirche St. Marien bereiche hinter der Orgel betroffen. Es lässt sich nicht vermeiden, dass die Orgel zu Beginn der Innenarbeiten demontiert werden muss. Daher wird angestrebt, dass die fällige Überholung der Orgel gleichzeitig stattfindet.
Zu Beginn der Dachsanierung wird das Gebäude zunächst ab dem Kreuzschiff vollständig eingerüstet. Die Arbeiten wurden nach der bereits erfolgten Ausschreibung vom Kirchenvorstand an eine erfahrene Dachdeckerfirma vergeben. Derzeit kann der Zeitpunkt der Innensanierung noch nicht benannt werden. Hier kommt es darauf an, wie schnell das Mauerwerk nach der fertiggestellten Dacherneuerung trocknet. Größere Beeinträchtigungen bei den Gottesdiensten sind nicht zu erwarten.
Nach der neuesten Kostenberechnung ist mit einem Gesamtbetrag in Höhe von 410.000 Euro zu rechnen. Den Großteil dieser Summe wird das Bistum Münster übernehmen. Die Kosten für die Generalüberholung der Orgel werden mit ca. 35.000 Euro beziffert

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok