"Das Glück dessen, dem man geholfen hat, strahlt zurück.“

13.2.2017 Groß Reken (geg). Was kann es Schöneres geben als sich an einem kalten Winterabend im Kreis von netten Menschen an einem prasselnden Kamin und heißer Suppe und anderen Köstlichkeiten und stimmungsvoller Musik zu erfreuen. So wie am Freitagabend im Haus Uphave.

Nach dem erfolgreichen Start im letzten Jahr mit 40 Gästen bei dem 520 Euro für Flüchtlingsarbeit zusammengekommen sind, luden Christiane Schlautmann-Ewering, Birgit Sander, Bettina Kaß aus Heiden und Karl-Heinz Illigen erneut zu dieser kuschelig schönen Veranstaltung ein.
Christiane Schlautmann-Eweering begrüßte die Gäste, mit einem Zitat von Anselm Grün: „Gehe auf andere Menschen zu. Versuche zu helfen, wo Du helfen kannst. Schenke Deine Zuwendung. Gut zu leben heißt immer auch in Beziehung zu leben. Wer nur um sich selber kreist, tut sich selbst nichts Gutes. Das Glück dessen, dem man geholfen hat, strahlt zurück.“


Christiane Schlautmann-Ewering sagte: “Wir möchten zeigen, dass wir alle mit etwas Organisation und Zusammenhalt auch ortsübergreifend unseren bedürftigen Mitmenschen zu einem klein wenig besserem Leben verhelfen können und damit das Antlitz dieser Welt verändern.“
Der Erlös des Abends kommt je zur Hälfte der neunjährigen Kati Merx zugute, die an einer seltenen Gen Mutation leidet. Im Jahr 2013 hat ihr eine Delfintherapie im fernen Curacao sehr geholfen. Diese soll deshalb wiederholt werden und die Familie bittet um Spenden (gesonderter Bericht folgt).
Die andere Hälfte geht nach Uganda, genauer gesagt nach Makukuulu. Dorst ist die Gemeinde Heiden bereits seit 40 Jahren helfend tätig.
Da auch dieser Abend großen Zuspruch fand, soll er nächstes Jahr wiederholt werden und zwar am 9.2.2018

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok