Pater Mario neuer Ordensoberer

Von Pater Andreas Rohring
10.1.2017 Maria Veen. Auf ihrem Provinzkapitel wählten die Missionare von Mariannhill den 43jährigen zum höchsten Oberen der Gemeinschaft in Deutschland - Provinzräte sind: Pater Andreas Rohring CMM, Pater Siegfried Milz CMM, Pater Dr. Hubert Wendl CMM und Pater Thomas Winzenhörlein CMM

Pater Mario Muschik CMM ist zum Provinzial der Missionare von Mariannhill in Deutschland gewählt worden. Er tritt damit die Nachfolge von Pater Michael Maß CMM an, der dieses Amt zweieinhalb Jahre inne hatte. Die Amtszeit von Pater Mario beginnt am 2. Februar 2017. Am Provinzkapitel vom 9. bis 10. Januar im Jugendhaus Mariannhill in Maria Veen nahmen 16 Missionare von Mariannhill teil, darunter auch der Generalsuperior Pater Thulani Mbuyisa sowie Generalvikar Pater Michael Maß.

Pater Mario Muschik, Sohn von Karl Heinz und Manuela Muschik, erblickte am 4. Januar 1974 das Licht der Welt. Nachdem er von 1980 an vier Jahre die Eisenbacher Grundschule besucht hatte, ging er für drei Jahre auf das Hermann-Staudinger-Gymnasium in Erlenbach. Sein Abitur machte er im Jahr 1994 am Franz-Ludwig-von-Erthal-Gymnasium in Lohr, das er von 1988 an besucht hatte, wobei er im Studienheim Aloysianum wohnte.

Nachdem Pater Mario Muschik von 1994 bis 1995 das Noviziat bei den Missionaren von Mariannhill in Würzburg absolviert hatte, legte er 1995 das Zeitliche Gelübde ab. Von 1995 bis 2000 besuchte er die Katholische Theologische Fakultät an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg. Von 1997 bis 1998 unterbrach er seine Studien für einen Einsatz in Simbabwe. Im September 1999 legte er sein Ewiges Gelübde in Würzburg ab und band sich damit an die Gemeinschaft der Missionare von Mariannhill.

Die neue Provinzleitung mit dem Generalsuperior Pater Thulani Mbuyisa: vlnr. Pater Andreas Rohring CMM, Pater Siegfried Milz CMM, Pater Dr. Hubert Wendl CMM, Generalsuperior Pater Thulani Mbuyisa, Provinzial Pater Mario Muschik CMM und Pater Thomas Winzenhörlein CMM

Am 13. Mai 2001 empfing er in der Würzburger Herz-Jesu-Kirche die Priesterweihe. Anschließend war er als Kaplan in Augsburg, Pfarrei St. Martin, tätig. Von 2002 bis 2003 wirkte er als Schulseelsorger im Ordenseigenen Gymnasium in Maria Veen. Danach war Pater Mario bis 2006 in der Pfarrei Weilach, Bistum Augsburg, tätig. Im September des selben Jahres wurde er zum Pfarrer der Pfarrei St. Heinrich in Reken. Im September 2015 kehrte er nach Würzburg zurück und wurde am 1. April 2016 Pfarrvikar in der Pfarreiengemeinschaft Kreuz Christi (Eisingen, Kist, Reichenberg, Waldbrunn).

Die Missionare von Mariannhill haben ihren Ursprung im Trappistenkloster, das von Prior Franz Pfanner in Südafrika am 27. Dezember 1882 gegründet wurde. 1885 wurde er der erste Abt von Mariannhill. Mit dem Dekret vom 2. Februar 1909 trennte der Apostolische Stuhl das Kloster vom Trappistenorden und ebnete so den Weg für die Umwandlung Mariannhills in eine neue und unabhängige missionarische Gemeinschaft: die Kongregation der Missionare von Mariannhill.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok