Waldkrippe an der Waldkapelle "zwischen den Jahren" ein schönes Ziel

27.12.2016 Groß Reken (pd). Im Kindergarten St. Heinrich ist es seit Jahren Tradition zur Weihnachtszeit eine Waldkrippe an der Waldkapelle aufzustellen. Für Spaziergänger ein schöner Anblick. 

Die Figuren aus dem vergangenen Jahr wurden aus dem Keller ans Licht geholt und in den Gruppen mit den Kindern erneuert. Maria wurde in der der Gruppe Bärenhöhle, Josef in der Biberburg und der Engel im Fuchsbau aufgefrischt. Die Kinder des Schneckenhauses waren für das Jesuskind und die Kinder des Vogelnestes für die Schafe zuständig. Die Kinder waren mit viel Eifer bei der Gestaltung dabei, denn im Vorfeld haben sie vom Brauch des Krippenaufstellens gehört.
Die Erzieherinnen brachten die fertigen Figuren in den Wald. Doch der Ort an dem in den vergangenen 3 Jahren die Waldkrippe ihren Platz fand, konnte nicht mehr genutzt werden. Anfang dieses Jahres wurde die große Buche, die als „Gerüst“ des Stalles diente, gefällt. So mussten Maria und Josef auf „Herbergssuche“ gehen. Auf der linken Seite des direkten Weges zur Waldkapelle bieten nun Ilexgewächse einen sicheren Platz für eine neue „Herberge. So haben Maria und Josef ein neues Zuhause an der Waldkapelle.


Mit der Waldkrippe wollen die Kinder die Besucher der Waldkapelle und alle Wanderer erfreuen, wenn sie in der Stille des Waldes eine Waldkrippe entdecken, die von den Kindergartenkindern gestaltet wurde. Vielleicht nutzt der ein oder andere die Tage der Weihnachtzeit oder die Zeit zwischen den Jahren für einen Spaziergang im Wald, da wäre ein Besuch der Waldkrippe sicherlich ein schönes Ziel.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok