Das Gästehaus Lammersmann wurde als Landservice-Qualitätshof ausgezeichnet

19.12.2016 Groß Reken (geg). Die Landservice-Qualitätshöfe aus Nordrhein-Westfalen haben im November ihre Zertifikate erhalten. Mit dabei war auch Marlies Lammersmann, Inhaberin des Gästehaus Lammersmann in Groß Reken.

Ausgezeichnet werden vom Landservice NRW regelmäßig besonders kundenspezifisch ausgerichtete und serviceorientierte Urlaubshöfe, die im engen Kontakt mit der Beratung der Landwirtschaftskammer ihre Qualität stetig weiterentwickeln. Sie werden in ein Verzeichnis aufgenommen.
Um als Landservice-Komforthof, Landservice-Businesshof oder Landservice-Familienhof ausgezeichnet werden zu können, muss der Ferienhof mit mindestens drei Sternen des Deutschen Tourismusverbandes (DTV) klassifiziert sein. Darüber hinaus verpflichtet sich der landwirtschaftliche Betrieb, besondere Servicekriterien einzuhalten. Die Betriebsinhaber bilden sich kontinuierlich weiter und weisen nach, dass sie auch künftig stets an der Qualitätsverbesserung ihres Angebotes arbeiten.



Marlies Lammersmann hat für ihr Unternehmen gleich mehrere Sterne vorzuweisen: Drei Sterne für die Privatzimmer und vier Sterne für die Ferienwohnungen und hat auch vom Landserviece gleich zwei Auszeichnungen erhalten: einmal als Landservice Businesshof und als Landservice Komforthof.
Gäste, die auf einem Landservice-Qualitätshof übernachten, können sicher sein, dass "drin ist, was drauf steht". So haben sich beispielsweise Landservice-Businesshöfe speziell auf die Wünsche von Geschäftsreisenden - ob mit Blaumann oder Krawatte - eingestellt. Hier sind einzelne Übernachtung und tägliche Anreise möglich. Einzelreisende können auch in Ferienwohnungen übernachten. Ein Internetzugang für Gäste ist vorhanden, ein Arbeitstisch steht im Objekt. Auf Wunsch wird ein Frühstück angeboten. Getränke- und Einkaufsservice sind ebenfalls möglich. Die Höfe sind auf problemlose, schnelle Buchung eingestellt und informieren komfortabel auf ihrer Internetseite über die Anreise.


Für Marlies Lammersmann sind die Auszeichnungen für ihren Betrieb die Bestätigung ihres eigenen Anspruches. Sie möchte, dass sich die Menschen wohl fühlen.
Dieses Gefühl für das liebevolle Umsorgen der Touristen wurde ihr schon quasi mit in die Wiege gelegt. Sie ist zwischen den ständig wechselnden Gästen aufgewachsen.
Nach der Übernahme des Betriebes von ihre Mutter, hat sie es mit ihrer Familie umgebaut und den Ansprüchen der Gästeschar angepasst. Die ehemalige Bauerntenne ist heute ein gemütlicher Frühstücks- und Aufenthaltsraum mit Blick in eine schöne Gartenlandschaft. Und der einstige Heuboden beherbergt die neuen Ferienwohnungen und Gästezimmer. Eine gepflegte parkähnlich Gartenanlage mit 1000-jährigen Eiben und einer interessanten Spielwiese umgeben das ehemalige Gehöft. Abgetrennt davon befinden sich unter dem gleichen Dach die Privaträumlichkeiten der Familie Lammersmann.
Dabei sind es meist Kurzurlauber oder eben Geschäftsleute die Marlies Lammersmann in ihrem Haus begrüßt. Der Anreiz für einen langen Urlaub im Ort fehlt: „Wir haben hier kein Wasser und keine Berge“, so Marlies Lammersmann. So könne sie nie sagen, sie sei das ganze Jahr ausgebucht. Denn die Buchungen erfolgen eher kurzfristig, aber das an 365 Tagen im Jahr. Also auch über Ostern und Weihnachten. So lebt die Familie damit, dass die „Gästewirtin“ auch an den Weihnachtstagen früh morgens in den Frühstücksraum verschwindet und dort den Tisch für die Übernachtungsgäste deckt.
Wobei das den eigenen familiären Festablauf nicht störe, erzählt sie, denn. „Wir leben immer schon so und haben uns damit arrangiert“. Meist beherbergt sie an diesen Tagen Gäste, die ihre Familie im Ort besuchen. Dabei profitiere sie auch von der Seniorenunterkunft direkt gegenüber, wenn Auswärtige ihre Familien dort im Haus besuchen.

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok