Informationswunsch als nicht haushaltsrelevant abgelehnt

12.12.2016 Groß Reken. Die Fraktion "Bündnis 90 Die Grünen " hatten einen Informationswunsch zur Integration der Flüchtlingen und stellte zu den laufenden Haushaltsberatungen einen Antrag, die Beantwortung nachstehender Fragen zu veranlassen.

 

 

TOP: Bericht eines oder einer Vertreters/in der Initiative Menschen für Reken
Begründung:
Eine der wichtigsten Aufgaben der kommenden Jahre ist die Integration der Flüchtlinge in unserer Gemeinde. Hier hat die Initiative Menschen für Reken erhebliche Vorarbeit geleistet.  Von diesen wichtigen Erfahrungen bitten wir um einen Bericht in unseren politischen Gremium.
Können wir seitens der Politik Unterstützung geben?
Was erwarten und erhoffen sich die neuen Mitbürger?
Welche Punkte sollten unbedingt bei der Integration beachtet werden?
Gibt es Schwierigkeiten bei der Beschaffung von Wohnraum?
Welche Erfahrung haben die Kinder in unseren Schulen gemacht?
Welche Hilfen sind unabdingbar?
Welche Vorstellungen haben die Menschen nach einigen Monaten in unserer Gemeinde?

Dieser Antrag wurde als "nicht haushaltsrelevant" abgelehnt.

Die "Grünen" Fraktion schreibt dazu:
Wir haben keinerlei Verständnis dass dieser Antrag von der CDU abgelehnt wurde. Begründung: nicht Haushaltsrelevant.
Wenn etwas für den HH 2017 wichtig ist, dann die unentgeltliche Hilfe unserer Bürgerinnen und Bürger, die dem Haushalt zig Tausende Euro durch ihre unentgeltliche Arbeit einsparen.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok