Ausstellungs-Eröffnung in Köln - „Gelebte Inklusion“

29.9.2016 Maria Veen . Seit Sonntag,sind im Eduardus-Krankenhaus in Köln anlässlich des Deutzer Gesundheitstages Werke von Künstlern aus dem Benediktushof zu sehen.
Die Bilder entstanden im Rahmen des Kunstprojektes "IN & OUT" im Atelier Punktkommastrich, das zu der Maria Veener Einrichtung für Menschen mit Behinderung gehört.
Zur Erinnerung: Bei einem Workshop mit Bewohnern aus dem Benediktushof sowie Kunststudenten aus Bochum wurde gemeinsam gemalt und gezeichnet. Jacqueline Wahlers, Heilerziehungspflegerin und Kreativ-Therapeutin, leitete den Workshop gemeinsam mit Thorsten Lehmann, Bildender Künstler und Diplom-Designer.


Ziel war es, die Individualität, Selbstständigkeit und Kreativität des Einzelnen in der künstlerischen Gestaltung zu fördern. Maltechniken und ihre auf das jeweilige Handicap optimierte Anwendung wurden geübt - und vor allem fand ein intensiver Austausch unter den 12 Teilnehmern statt. „Durch den respektvollen, entspannten und unkomplizierten Umgang miteinander entstand eine Atmosphäre des Schaffens und Schöpfens – des kreativen Austauschens“, heißt es in dem Katalog, der anlässlich des Kunstprojektes entstanden ist. „IN & OUT zeigt, wie selbstverständlich gelebte Inklusion funktionieren kann“, freut sich Jacqueline Wahlers über das gelungene Projekt, das durch die Aktion Mensch gefördert worden ist.

„Ich finde es gut, dass sich so viele Menschen für unsere Kunst interessieren“, sagt die Künstlerin Arife Görenli. Sie wohnt im Benediktushof Maria Veen und hat dort im März zusammen mit anderen Bewohnern und mit Kunst-Studenten aus Bochum an einem inklusiven Kunstprojekt teilgenommen. Die Ergebnisse des Projektes „In & Out“ sind bis Januar im Eduardus-Krankenhaus in Köln zu sehen.


Dort wurden sie im Beisein aller Künstler, vieler Besucher sowie der Kölner Bürgermeisterin und Bundestagsabgeordneten Elfi Scho-Antwerpes erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Scho-Antwerpes fand es „beeindruckend, wie gelebte Inklusion tatsächlich funktionieren kann“ und lobte die gelungene Umsetzung des Projektes „In & Out“. Sie sprach mit den Künstlern vor Ort und informierte sich ausführlich über die Arbeit des Kunst-Ateliers „Punktkommastrich“ im Benediktushof Maria Veen.
Dort fand der mehrtägige Workshop statt, den die Benediktushof-Mitarbeiterin Jacqueline Wahlers gemeinsam mit Thorsten Lehmann geleitet hat. Jacqueline Wahlers freut sich, die Bilder und das von der Aktion Mensch geförderte Projekt einem größeren Publikum vorstellen zu können. Die Kunstwerke werden auch noch im Josefsheim in Bigge und im Benediktushof Maria Veen gezeigt.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok