"Cafe der Kulturen" Freitag in Maria Veen

14.9.2016 Bahnhof Reken (geg). Kurz nach den Sommerferien war auch die Sommerpause des „Cafe der Kulturen“ beendet. Vor knapp zwei Wochen traf sich die fröhliche Schar wieder zu einem „grenzenlosen“ vergnüglichen Nachmittag im Schatten der Elisabeth Kirche.

Im Pfarrheim tummelten sich die, die ein bisschen Ruhe für ein Gespräch brauchten, in der anderen Ecke spielten die Kinder auf dem Bauteppich, an einem Spieltisch sorgten Gesellschaftsspiele für Unterhaltung von Groß und Klein. Herzige Babys „krähten"- erhielten ihr Fläschchen, oder wurden von anderen Müttern und Omas geknuddelt.



Und draußen auf der Terrasse saßen die Menschen in Gruppen zusammen und erzählten sich das Neueste aus dem Dorf. Die Kuchen wurden auch bei dieser Zusammenkunft gespendet- von Rekener Teilnehmern von den Flüchtlingen.
Dieser Nachmittag, der im 14tägigen Rhythmus stattfindet soll auch dazu dienen, dass sich die Paten austauschen und von ihren Erfahrungen erzählen. Der eine weiß dies der andere das.



Es hat sich im Laufe der Monaten eine Gemeinschaft gebildet, die oft auch bei öffentlichen Veranstaltungen zu treffen ist und sich ins dörfliche Leben einbindet. Auch am 24 Stunden Lauf um den Gevelsberg beteiligten sie sich. Beim Kinderfest am 24.9. am Berghotel Hohe Mark dürfen sich die Gäste auf afrikanisch/ arabische Spezialitäten freuen.


Das nächste „Cafe der Kulturen“ öffnet am Freitag von 15.30 Uhr bis 17.30 seine Pforten. Aber Achtung: diesmal unter der Kapelle des Benediktushofes in Maria Veen.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok