20.2.2015 Heiden/Reken (drk-and). „Ein-, zweimal eine Herzdruckmassage. Das war's. Dann kamen auch schon die Jungs von der Rettung." Pascal Wesenberg (16), Jugendrotkreuzler beim DRK-Ortsverein Heiden und wohnhaft in Reken, hat dem Heidener Willibald Knüwer (59) das Leben gerettet.

Er schildert die gute Tat, als wäre es das Selbstverständlichste auf der Welt. Dafür wurde der junge Lebensretter während der Mitgliederversammlung des Ortsvereins im DRK-Haus mit der Leistungsspange des DRK in Silber ausgezeichnet.

Zur Ehrung reiste die Vizepräsidentin des Landesverbandes Westfalen-Lippe, Carin Hell, aus Münster an: „Pascal, das hast du toll gemacht." Erst später wurde dem Jugendrotkreuz-Gruppenleiter die Bedeutung der Auszeichnung bewusst: In der Rotkreuz-Geschichte im Kreis war sie zuvor erst dreimal verliehen worden.

„Die Herzdruckmassage war die entscheidende Maßnahme", erklärte Heidens Rotkreuzleiter und Ausbilder Ortwin Dördelmann später. Der Verletzte war auf dem Parkdeck des Borkener Kaufhauses „Kaufland" am 13. August vorigen Jahres zusammengebrochen. Er hatte sich beim Sturz Gesichtsverletzungen zugezogen. Ersthelfer, darunter seine Ehefrau, hatten den Verletzten in eine stabile Seitenlage gelegt und die Rettung alarmiert. Pascal kam zufällig vorbei, erkannte die Situation und half sofort: Er konnte den Puls des Mannes nicht mehr fühlen und begann mit der Wiederbelebung. Nach Eintreffen des Rettungsdienstes, der den Verletzten ins Borkener Krankenhaus brachte, betreute Pascal die Ehefrau des Verletzten.

Willibald Knüwer, bei der Bautrocknung Ralf Liesner GmbH in Heiden beschäftigt, nahm während der Ehrung von Pascal seinen Retter gerührt in den Arm und bedankte sich mit einem kleinen Präsent: „Wenn du nicht gewesen wärest, würde ich heute nicht hier stehen."

„Pascals beherztes Eingreifen und seine Zivilcourage machen uns stolz"

Die Komplimente prasselten auf den Lebensretter hernach nur so ein. Ortsvereins-Vorsitzender Heinz-Josef Tönnes sprach für die Rotkreuz-Gemeinschaft: „Pascals beherztes Eingreifen und seine Zivilcourage machen uns stolz, und wir freuen uns, dass er dadurch ein Menschenleben retten konnte."

Bürgermeister Heiner Buß: „Du hast als Lebensretter beherzt zugegriffen und dafür gesorgt, dass Willibald Knüwer weiter unter uns ist."

Georg Beckmann, stellvertretender Präsident des Roten Kreuzes im Kreis Borken: „Wir sind stolz, junge Leute in unseren Reihen zu haben, die durchaus als junge Helden bezeichnet werden können. Freilich sollten auch die Ausbilder nicht vergessen werden, die erst dafür sorgen, dass junge Helden Entsprechendes leisten können."

DRK-Sanitätsdienst hilft Fußballfan beim Eurocup nach Herzstillstand

Zuvor war Pascal Wesenberg schon mit fünf weiteren Ersthelfern ausgezeichnet worden: Rotkreuz- und Einsatzleiterin Anke Dördelmann, die Rettungshelfer Melanie Seyferth, Christian Stutzmann sowie die Sanitäter Birgit Jahnke und Heinrich Hübert hatten am 9. Januar beim Eurocup von Viktoria Heiden einem Zuschauer des FC Halle lebensrettend geholfen. Der Mann hatte einen Herzstillstand, der implantierte Herzschrittmacher versagt. Das Team reagierte schnell und richtig mit einem zufällig anwesenden Notarzt: Nach Herz-Lungen-Wiederbelebung und dem Einsatz eines Defibrillators konnte der Fußballfans dem Rettungsdienst ansprechbar übergeben werden – und war tags darauf bereits wieder transportfähig Richtung Heimat in Ostdeutschland.

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok