12.3.2015 Reken (pd). Mit überwältigender Mehrheit haben sich die Mitglieder des VfL Reken, der Westfalia Groß Reken und von Blau-Weiß Hülsten in den letzten Wochen für eine Fusion der Roten, der Grünen und der Blauen und damit für eine zukunftsträchtige Entwicklung des Fußballs in Reken ausgesprochen.

Der neue, mit Abstand größte Sportverein der Gemeinde wird rund 750 aktive Sportler in seinen Reihen haben und auf etwas mehr als 1.400 Mitglieder verweisen können.
Als nächster Schritt steht am Freitag, 20. März um 19 Uhr die Gründungsversammlung im RekenForum auf dem Programm, zu der möglichst viele Mitglieder der noch bis zum 31. März existierenden Fusionsvereine erscheinen sollten. Darum bitten die drei Vorsitzenden Thomas Schemmer, Olaf Lange und Martin Brokamp ganz ausdrücklich.
Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Vorstellung und die Verabschiedung einer Satzung, damit der neue Verein mit dem Gründungsdatum 1. April 2015 rechtswirksam in das Vereinsregister eingetragen werden kann.
Dazu braucht es verständlicherweise einen Vereinsnamen, über den alle Anwesenden abstimmen müssen. Zur Disposition stehen die Namen FC (Fußball-Club) Reken, SC (Sport-Club Reken und FSV (Fußball-Sport-Verein) Reken.
Und da ein Verein auch ein oberstes Gremium benötigt, wird schließlich noch der Vorstand mit je drei Vertretern aus den verschmolzenen Vereinen gewählt. Bestimmt werden müssen der erste wie der zweite Vorsitzende, der Kassierer, der Geschäftsführer und fünf Personen für den erweiterten Vorstand.
Und wie geht es danach weiter? Auf diese Frage antworten die noch im Amt befindlichen Vorsitzenden: „Am 31. März werden unsere Altvereine aufgelöst, die am 1. April in dem von uns allen beschlossenen Großverein aufgehen.
Bis zum 1. Juli nehmen alle 35 Jugend-, Herren- und Damen-Mannschaften von den Bambinis bis zu den Senioren unter den bisherigen Namen weiter am Spielbetrieb teil, um mit dem Start in die Fußballsaison 2015/16 unter neuem Namen, mit neuen Farben und einem neuen Wappen in ihren jeweiligen Klassen auf den vorhanden und bestehen bleibenden Sportanlagen anzutreten.
In vielen Sitzungen und in diversen Arbeitskreisen arbeiten wir zurzeit an Konzepten für die Bereiche Finanzen, Jugendarbeit, Marketing und Spielbetrieb, die wir auf der Gründungsversammlung vorstellen werden. Zusätzlich planen wir den Ausbau und die Intensivierung des Breitensports.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok